Logo

Fußball-Landesliga

Sieg des TV Pflugfelden gegen SV Kornwestheim stärkt die Moral

In der Fußball-Landesliga beendete der TV Pflugfelden mit einem 2:0 gegen die TSG Öhringen endlich seine Negativserie. Einen Rückschlag in Kampf um das Erreichen der Aufstiegsrelegation erlitt der FV Löchgau beim 0:1 in Pfedelbach.

.Pflugfeldens . Dimitris Karagiannis (li.) gegen Yannick Jankowski (TSG). Foto: Baumann
.Pflugfeldens . Dimitris Karagiannis (li.) gegen Yannick Jankowski (TSG). Foto: Baumann

Ludwigsburg. „Ein ganz wichtiger Sieg für die Moral“, atmete Pflugfeldens Interimstrainer Allmir Sultanic nach dem 2:0 gegen Absteiger Öhringen durch, denn man wahrte den Vier-Punkte-Vorsprung auf die Abstiegsränge. Gegen defensive Gäste hatte der TVP zwar viel Ballbesitz, fand aber erst nach der Halbzeit Lösungen: Der erst kurz zuvor eingewechselte Egzon Krajki brach mit seinem 20-Meter-Schuss schließlich den Bann (64.), ehe Daniel Ntarok in der Endphase gegen nun aufgerückte Gäste per Konter mit dem 2:0 den Deckel auf den TVP-Sieg machte.

Pflugfelden: Hornek – Knauer, Dülger, Parlak, Frenzel (86. Uckan) – Obert (54.Krajki), Potocnik, Chirivi (72. Latifovic) – Ntarok, Karagiannis (72. Tepegoez), Scimenes.

Tore: 1:0 Krajki (64.), 2:0 Ntarok (90.).

Trotz starkem Auftritt unterlag der SV Kornwestheim beim Tabellenzweiten Türkspor Neckarsulm mit 1:3. Marco Reichert gelang die SVK-Führung (14.), die lange Bestand hatte. Erst nach über einer Stunde kam der haushohe Favorit zum Ausgleich und drehte die Partie in den Schlussminuten sogar noch. „Unser bestes Spiel unter meiner Regie. In der Form traue ich der Mannschaft alles zu“, hofft SVK-Interimscoach Patrick Müller trotz sechs Punkten Rückstand zum Relegationsplatz noch.

Kornwestheim: Kuschewitz – Schaffert, M. Wolf, Plitzner – Reichert, Koros, Stahl, Mira, Sunda (58. Löffler) – Nicolazzo (81. Schürmann), Janzer.

Tore: 0:1 Reichert (14.), 1:1 Tuncbilek (67.), 2:1 Cümen (85.), 3:1 Özkan (90.).

Diesen Relegationsplatz hat nach einem hochverdienten 3:0 gegen den SV Allmersbach nun Germania Bietigheim inne. Schon vor der Pause dominierten die Germanen, belohnten sich aber erst nach Wiederanpfiff. Dann trafen Nico Ferrara und Tobias Krüger jeweils aus der Distanz und sorgten binnen vier Minuten für die Entscheidung.

Bietigheim: J. Krüger – Schöbinger, Baumeister, Hirsch, Macorig – T. Krüger, Ferrara (57. Kainz) – Strähle (81. Juhasz), Parhizi (63. Sprotte), Haufe – Rama (60. Cenaj). – Tore: 1:0 Ferrara (51.), 2:0 T. Krüger (55.), 3:0 Strähle (68.).

Seine erste Rückrundenniederlage kassierte der FV Löchgau mit einem 0:1 beim TSV Pfedelbach und fiel vorerst wieder auf den dritten Tabellenplatz zurück. „Mit dem ersten Schuss auf unser Tor trifft der Gegner in der 88. Spielminute“, stöhnte FVL-Coach Thomas Herbst, dessen Elf zwar klar überlegen war, aber ihre Torchancen nicht nutzte. Pechvogel des Tages war Routinier Peter Wiens, der vor der Pause einen Elfmeter vergab und per Freistoß an der Latte scheiterte, bevor er später beim Gegentor über den Ball säbelte.

Löchgau: Altmann – Gurth, Kühnle, Stephani, Haile – Däschner, Wiens, Feufel (61. Weber), Sprigade (61. Yeboah) – Del Genio (61. Andric), Schwara (83. Falk). Tor: 1:0 Krämer (88.).

Schon am Mittwoch sind drei der vier Kreisvertreter in Nachholspielen erneut gefordert. Dann kommt es um 19.30 Uhr zu den Partien Germania Bietigheim – FV Löchgau und SG Sindringen/Ernsbach – TV Pflugfelden.

Autor: