Logo

Fußball-Oberliga

Sökler gelingt ein lupenreiner Hattrick

In der Fußball-Oberliga hat der Spitzenreiter SGV Freiberg seine Position dank Marcel Söklers Treffsicherheit beim 6:1 (1:1) gegen den 1. FC Bruchsal ausgebaut. Verfolger FSV 08 Bietigheim-Bissingen unterlag Astoria Walldorf II 0:1 (0:1).

Sieger im Kopfballduell: Freibergs Marcel Sökler (rechts) gegen Bruchsals Andre Walica.Foto: Baumann
Sieger im Kopfballduell: Freibergs Marcel Sökler (rechts) gegen Bruchsals Andre Walica.Foto: Baumann

Freiberg. Wenn sich der Konkurrent Stuttgarter Kickers einmal ungewohnt treffsicher zeigt und 5:1 gewinnt, siegt der SGV eben 6:1 – und baut seine Führung weiter aus. Am Samstag war es Marcel Sökler, der seine Qualität in der Freiberger Torfabrik besonders gut abrufen konnte: Der 30-Jährige steuerte gegen das Kellerkind aus Bruchsal innerhalb von 19 Minuten einen lupenreinen Hattrick bei und entschied die Partie mit seinen drei Toren vorzeitig. Marco Grüttner gelang das 1:0, doch die Gäste konnten mit dem Halbzeitpfiff egalisieren, ehe Christian Mauersberger mit Wiederbeginn zum 2:1 traf. Dominik Salz war das 6:1 vorbehalten.

„Es ist für einen Trainer brutal, immer einen Topangreifer auf die Bank zu setzen“, sagt SGV-Coach Evangelos Sbonias, „in unserem System können eben immer nur zwei vorne spielen.“ Wer die Treffer lande, sei egal, betont Kapitän Grüttner. Nicht egal ist freilich, dass alle drei Torjäger in Form sind und bei bester Laune. Für das Selbstvertrauen braucht ein Stürmer wie Sökler eben Tore. Am Samstag gingen dem Blondschopf aus Nagold zunächst noch einige Aktionen daneben, dann war „die Maschine geölt“, wie Sbonias meinte. „Ich bin fit“, sagt Sökler.

Zu Saisonbeginn wirkten Grüttner und Salz formstärker, mit seinen Toren sieben, acht und neun ist der schussstarke Sökler nun rechtzeitig in Form: Der 32-fach erfolgreiche Oberliga-Torschützenkönig der Saison 2018/19 ist nun in der Spitzengruppe der aktuellen Torjägerliste. Am Samstag hätte es laut Sbonias nie Zweifel am Sieg gegeben, in Bissingen wird das am Samstag im Topduell möglicherweise anders sein.

SGV: Burkhardt – Rinaldi, Velagic, Hoffmann, Thermann – Mistl (66. Salz), Kutlu (66. Zinram), Mauersberger – Grüttner (75. Berisha), Sökler.– Tore: 1:0 Grüttner (13.), 1:1 Akbegniadan (45.), 2:1 Mauersberger (49.), 3:1 Sökler (66.), 4:1 Sökler (74), 5:1 Sökler (85.), 6:1 Salz (88.).

Die Bissinger hatten in Walldorf früh eine Großchance durch Konstantinos Markopoulos, doch der 08er scheiterte. Astoria machte es nach 22. Minuten besser: Sven Kronemayer traf mit seinem satten Schuss. Mit dem Halbzeitpfiff hielt FSV-Keeper Henning Bortel einen Handelfmeter. Nach der Pause vergaben Markopoulos und Alex Götz Großchancen.

FSV 08: Bortel – Sarak, Reich, Mahler (71. Kasiar), Williams – Toth (61. Sejdijaj), Gerezgiher, Götz (71. Landwehr), Hoffmann – Markopoulos, Kunde.

Autor: