Logo

Fußball-Bezirksliga

SV Kornwestheim nach Gala in Höfingen schon Herbstmeister

In der Fußball-Bezirksliga sicherte sich der SV Kornwestheim mit einer 7:1-Galavorstellung in Höfingen vorzeitig die Herbstmeisterschaft. Jeweils 2:3-Heimniederlagen gab es für die Kellerkinder 07 Ludwigsburg und FC Marbach.

350_0900_20919_Ludwigsburg.jpg
Trotz Überzahl kein Erfolg: Die Ludwigsburger Aleksandar Adzic (l.) und Fisnik Rama (r.) gegen Tarik Ören (SV Perouse). Foto: bm

TSV Höfingen – SV Kornwestheim 1:7. – „Nach dem 3:1 lief es wie im Rausch. Da haben wir richtig guten Fußball gespielt, sind stets giftig geblieben und hatten viele Ballgewinne“, war SVK-Trainer Sascha Becker hochzufrieden nach dem Kantersieg bei der zuvor zweitbesten Abwehr der Liga. Mauricio Göhlert, Dominik Janzer und Stefano Nicolazzo trafen jewiels doppelt, Berkan Yürükoglu steuerte den siebten Treffer bei. Bei weiterhin sieben Zählern Vorsprung und nur noch zwei ausstehenden Hinrundenspieltagen steht der SVK damit vorzeitig als Herbstmeister fest.

Croatia Bietigheim – SGM Riexingen 4:0. – Das von Coach George Carter herbeigewünschte Erfolgserlebnis feierten die zweitplatzierten Bietigheimer. Schon zur Halbzeit stand das Endresultat fest. Zvonimir Zivic (2), Fabio Tricarico und Daniel Divkovic erzielten die Tore.

FSV 08 Bissingen II – TSV Merklingen 6:2. – Ihren dritten Platz verteidigte die 08-Zweite, die man langsam auch im Aufstiegsrennen auf dem Zettel haben muss. „Wir halten den Ball flach und denken nur von Spiel zu Spiel, auch wenn die Landesliga mittelfristig für den Verein sicher gut wäre“, bremst Coach Adam Adamos aber. Gegen Merklingen trafen Marco Rienhardt (2), Collin Schulze, Manuel Sanchez, Dima Schurichin und Vasilios Tsouloulis für sein Team.

FV Löchgau II – TSV Schwieberdingen 0:2. – Mit dem vorletzten Aufgebot setzte sich der TSV durch einen frühen Doppelschlag durch. Alexander Stierl und Tobias Hufnagel hatten schon nach einer Viertelstunde das 2:0 herausgeschossen.

„In der zweiten Halbzeit war es dann eine Abwehrschlacht. Aber heute stand nur das Ergebnis im Vordergrund“, sagte TSV-Trainer Jens Eng.

TSV Heimsheim – TV Aldingen 4:1. – Nur Tobis Ungerer traf für den TVA, der nun auf den Relegationsplatz zurückgefallen ist.

SpVgg 07 Ludwigsburg – SV Perouse 2:3. – „Die bessere Mannschaft hat heute verloren“, war 07-Coach Toni Carneiro nach dem Schlusspfiff zerknirscht. Individuelle Fehler der 07-Defensive ermöglichten Perouse bis zur 30. Minute die 2:0-Führung, obwohl 07 eigentlich mehr fürs Spiel tat. Gleich nach Wiederanpfiff folgte sogar das 0:3. Predrag Sarajlic und Emanuel McDonald verkürzten bis zur 60. Minute auf 2:3.

Anschließend lag der Ausgleich in der Luft, fiel aber nicht. „So ist es eben, wenn du unten stehst“, stöhnte Carneiro, dessen Elf Vorletzter bleibt.

FC Marbach – SV Leonberg/Eltingen 2:3. – Robuste und körperbetonte Gäste führten schon mit 2:0 und 3:1, doch das Schlusslicht gab nicht klein bei.

„Leider haben wir zwei der drei Gegentore nach weiten Einwürfen kassiert“, berichtete Marbachs Trainer Niko Koutroubis. Baldino Oliveri, der später mit Gelb-Rot vom Platz musste, und Nicolas Lach trafen für sein Team.