Logo

Fußball-Landesliga
Türkspor Neckarsulm zieht in der Fußball-Landesliga einsam seine Kreise

Croatia Bietigheim mit Harun Halilovic (r.) gegen Kaisersbach. Foto: Baumann
Croatia Bietigheim mit Harun Halilovic (r.) gegen Kaisersbach. Foto: Baumann
An der Spitze der Fußball-Landesliga ist Türkspor Neckarsulm nach dem 1:0 gegen den zuvor noch ungeschlagenen TSV Heimerdingen kaum aufzuhalten. Neuer Zweiter ist nach einem 3:1 in Obersontheim der FV Löchgau, liegt aber schon neun Punkte zurück.

Ludwigsburg. Beste Abwehr versus besten Angriff – so lautete die Überschrift für die Partie zwischen Türkspor Neckarsulm und dem TSV Heimerdingen. Bei Türkspors 1:0-Sieg unterstrich die beste Defensive ihren Nimbus, während der TSV erstmals in dieser Saison torlos blieb. Schon früh (8.) kam Neckarsulm zum Treffer des Tages, dem der Gast dann erfolglos hinterherlief.

Heimerdingen: Riesch – Schüller (90. Peringer), Fota, Bytyci, Pellegrini – Reichardt, Stagel (70. Muratlar), Bortel, Schlick (85. Kolb) – Gudzevic (60. Ancona), Ruckh. – Tor: 1:0 Erdem (8.).

Mit einem 3:1 beim TSV Obersontheim rückte der FV Löchgau auf den zweiten Tabellenplatz vor. „Nicht unser bestes Spiel, aber wir waren sehr effektiv“, berichtete FVL-Trainer Thomas Herbst. Lange Ballstafetten seiner Elf in ungefährlichen Zonen prägten die erste Hälfte, bevor man mehr Zielstrebigkeit entwickelte. Zum Mann des Tages avancierte dann der eingewechselte Kubilay Baki: Zunächst legte er Tim Falks 1:0 auf (48.) und erhöhte in der Folge per Doppelschlag (61., 64.) entscheidend auf 3:0.

Löchgau: Altmann – Kühnle, Apler, Stephani, Haile – Del Genio (46. Baki), Weber, Wiens, Sprigade (80. Gasparro) – Falk (65. Andric), Schwara (68. Offei).

Tore: 0:1 Falk (48.), 0:2, 0:3 Baki (61., 64.), 1:3 Wild (90., Elfmeter).

Mit 3:3 trennte sich der VfB Neckarrems vom TSV Crailsheim. Nach „perfekter erster Halbzeit“, so VfB-Trainer Markus Brasch, führten die Remser mit 2:0. Mert Okar und Max Stumm hatten getroffen. Crailsheim drückte jedoch nach Wiederanpfiff und glich aus. Stumm konterte zwar mit dem 3:2 (71.) noch einmal, doch am Ende ging das 3:3-Remis auch für Brasch in Ordnung.

Neckarrems: Volkert – Palmieri (63. Eichhorn), Rief, V. Ahmeti, Riedlinger – Potocnik, Memaj (85. A. Ahmeti) – Stumm (87. Cinar), Okar, Alothman (60. Ferreira) – Kulis. – Tore: 1:0 Okar (8.), 2:0 Stumm (37.), 2:1 Bunk (51.), 2:2 Hüttl (60.), 3:2 Stumm (71.), 3:3 Meßner (73.).

Klar mit 1:4 musste sich Germania Bietigheim beim SV Allmersbach geschlagen geben. Zwar hatte man durch Tim Kainz früh die Führung vor Augen, doch zur Pause lag die Germania mit 0:2 hinten. „Viele technische Fehler“, bemängelte Coach Holger Ludwig, dessen Team nach Tim Vogels Hinausstellung (60.) durch Kainz wieder herankam. „Dann wurden aber zweimal ausgekontert“, berichtete Ludwig.

Germania: J. Krüger – Widmann (46. Bitzer), Baumeister, Hirsch, Juhasz – Kainz, Sprotte (46. Senol), Kraut – Wörner (46. T. Krüger), Lendl (66. Mastrogiacomo), Vogel. – Tore: 1:0, 2:0 Scholze (36., 45.), 2:1 Kainz (68.), 3:1, 4:1 Schmidt (81., 83.).

Torlos trennte sich Croatia Bietigheim vom SV Kaisersbach. „So überlegen waren wir noch nie, lassen aber sechs klare Chancen aus“, ärgerte sich Croatia-Trainer Daniel Zmpitas. Ausgeglichener ging es dann nach der Pause weiter, doch es blieb beim 0:0.

Croatia: Papakonstantinou – Meusel (57. Zivic), Fa. Kraljevic, Bytyci, Panic – Halilovic (87. V. Tsouloulis), Marosevic, Gashi – Zovko, Teutsch (63. Genc), N. Tsouloulis (78. Trepsic).