Logo

Fußball-Bezirksliga
TV Pflugfelden fügt TSV Münchingen erste Niederlage zu

Dimitris Karagiannis (rechts) netzt gegen Münchingens Lucas Engel zum 1:0 für Pflugfelden ein. Foto: Baumann
Dimitris Karagiannis (rechts) netzt gegen Münchingens Lucas Engel zum 1:0 für Pflugfelden ein. Foto: Baumann
Pflugfelden schlägt den TSV mit 3:2 – FC Marbach nach einem 2:2 in Leonberg neuer Tabellenführer – AKV Ludwigsburg auf Trainersuche

Ludwigsburg. In der Fußball-Bezirksliga stürzte der TV Pflugfelden mit einem 3:2-Sieg den bisherigen Tabellenführer TSV Münchingen. Neuer Ligaprimus ist nach einem 2:2 in Leonberg nun der FC Marbach. Auf Trainersuche ist derweil der AKV Ludwigsburg, der 1:1 gegen Warmbronn spielte.

TV Pflugfelden – TSV Münchingen 3:2. Eine Freistoßflanke von Asilhan Yildiz, die an Freund und Feind vorbei den direkten Weg ins TSV-Tor fand, bescherte dem TVP am Ende doch noch den verdienten Dreier. „Gegen den Ball unsere bislang beste Halbzeit“, sah TVP-Coach Rico Scheurich vor der Pause. Die 1:0-Führung durch Dimi Karagiannis war die Folge. Ohne seinen schon früh verletzt ausgeschiedenen Torjäger Fatih Yenisen drehte der Gast dann aber fast aus dem Nichts das Spiel: Niels-Torben Kansy und Nikola Prkacin trafen zum 1:2, das TVP-Edeljoker Ahmet Köle aber schon bald wieder egalisieren konnte.

SV Leonberg/Eltingen – SV Marbach 2:2. Neuer Spitzenreiter ist somit der FC Marbach, der als einziges Team auch noch ungeschlagen ist. Bei hoch gehandelten Leonbergern steckte der FC auch einen frühen 0:2-Rückstand weg. „Wir sind nicht kopflos geworden“, stellte Coach Matteo Battista später heraus. Zupass kam seiner Elf dabei, dass Marc Dewald schnell wieder verkürzte. Nach der Pause sorgte dann Angelo de Capua per direkt verwandeltem Eckball für das 2:2, ehe beide Teams noch Siegchancen hatten.

TV Aldingen – GSV Pleidelsheim 4:1. Den dritten Sieg in Folge fuhr der TVA ein, der somit auf den fünften Tabellenplatz vorrückte. „Keine Sorge, wir wissen, wo wir herkommen. Das ist nur eine schöne Momentaufnahme“, bremst TVA-Trainer Miran Rojko aber die Euphorie. Jeweils Doppelpacks für seine Elf schnürten Robin Presser und Julian Sellner.

SV Kornwestheim – SV Perouse 1:1. „Glücklich“, so Trainer Markus Koch, kam der SVK zumindest zu einem Teilerfolg. „Wir hatten zu wenig Zugriff und Perouse scheiterte nach der Halbzeit zweimal am Aluminium“, erklärte der Coach weiter. Das Endresultat stand derweil schon nach 23 Spielminuten fest, denn Nico Schürmann hatte das 0:1 fast postwendend ausgeglichen.

Drita Kosova Kornwestheim – SV Gebersheim 2:3. Ein schwache erste Hälfte brachte Drita schon entscheidend ins Hintertreffen. Zwar verkürzten nach Wiederanpfiff Spetim Muzliukaj und der zurückgekehrte Feriz Meha, doch zu mehr reichte es nicht.

AKV Ludwigsburg – Spvgg Warmbronn 1:1. Ein spätes Tor von Adriano Aniello rettete dem AKV Ludwigsburg im Kellerduell gegen Warmbronn den Punkt. Schon unter der Woche hatte man sich von Trainer Armend Mehmeti getrennt. Jeton Tolaj, der das Amt des Sportlichen Leiters des AKV von seinem Bruder Rifat übernommen hat, ist nun auf Trainersuche.

TSV 1899 Benningen – Phönix Lomersheim 3:2. Ebenfalls den dritten Sieg in Folge verbuchten die Benninger, die somit in die vordere Tabellenhälfte aufrückten. Moritz Rath, Patrick Flamm und Bartu Avsar trafen.

TSV Heimsheim – FSV 08 Bissigen II 0:1. Beim noch punktlosen Schlusslicht siegte der Vorjahreszweite knapp. Schon nach 60 Sekunden markierte David Ladan das goldene Tor.

TSV Nussdorf – FV Löchgau II 2:1. Dünner wird die Luft langsam für die FVL-Zweite, die noch auf den ersten Sieg wartet und mit nur zwei Zählern auf dem Konto Vorletzter ist. In Nussdorf traf nur der reaktivierte Patrick Müller für Löchgau.