Logo

Verbandsliga

VfB hat wieder mehr Alternativen

Verbandsligist aus Neckarrems trifft auf FC 07 Albstadt – Trainer Koch warnt

Remseck. Einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf erwartet morgen der VfB Neckarrems in der Fußball-Verbandsliga. Um 15 Uhr wird die Begegnung gegen den FC 07 Albstadt angepfiffen, den VfB-Coach Markus Koch als „alten Bekannten“ bezeichnet.

Wie der VfB gehören auch die Albstädter seit einigen Jahren zum festen Inventar der höchsten württembergischen Spielklasse, man kennt sich also gegenseitig. „Ihre Spieler sind über die Jahre weitgehend die gleichen geblieben und sie haben einen guten Trainer, der die Lage realistisch einschätzen kann“, erzählt Koch, der sich regelmäßig mit seinem Albstädter Kollegen Alexander Eberhard telefonisch austauscht.

Herausragender Akteur des FC 07, mit dem sich der VfB schon manch verbissenes Duell geliefert hat, ist zweifelsohne dessen Torjäger Pietro Fiorenza. 13 Saisontreffer stehen für ihn bis dato zu Buche. Fiorenza hat damit jedes zweite Tor des Gegners erzielt, obwohl er, wie Koch zu berichten weiß, „nicht einmal regelmäßig trainiert“.

In den Reihen der Remser, die derzeit zwei Ränge und einen Zähler hinter Albstadt liegen, sucht man vergeblich nach ähnlich treffsicheren Angreifern. Daniel Spiegelhalter (6) und Eugenio Del Genio (5) führen beim VfB mit doch deutlich übersichtlicheren Quoten die interne Torschützenliste an. Trotz vier Punkten aus den ersten beiden Rückserienspielen sieht Koch hier noch das größte Manko: „Nach wie vor hapert es am Ausnutzen unserer Torchancen, sonst hätten wir in der letzten Woche in Ehingen gewonnen. Was die mannschaftlichen Abläufe angeht, haben wir uns dagegen im Vergleich zur Vorrunde noch einmal weiterentwickelt“, sagt er.

Personell hat man morgen wieder deutlich mehr Alternativen, denn Del Genio und Nico Scimenes haben ihre Grippe auskuriert, zudem stehen auch Andreas Schwintjes (nach Sperre) und der zuletzt beruflich verhinderte Sven Franzen wieder bereit.