Logo

Handball

Vorfreude auf Heimstart beim SV Kornwestheim

Kornwestheim. Das erste Erfolgserlebnis ist unter Dach und Fach, entsprechend groß ist die Vorfreude beim Handball-Drittligisten SV Kornwestheim auf den Heimauftakt. Heute um 20 Uhr gastieren die Pfalzbären von der TSG Haßloch in der Sporthalle Ost.

Mit dem 23:23 beim Topteam aus Pforzheim hat der SVK gezeigt, wozu er in dieser Saison in der Lage ist. Trotzdem gibt es noch Verbesserungspotenzial, glaubt Tim Scholz. „Vor allem im Angriff müssen wir unsere Trefferquote noch erhöhen, wir können uns nicht darauf verlassen, dass wir in jedem Spiel nur 23 Gegentore bekommen“, so der Rückraumspieler selbstkritisch.

Mit der TSG Haßloch kommt ein Gegner nach Kornwestheim, der ebenfalls gut in die Runde gestartet ist. Mit einem 29:27-Heimsieg gegen die Bundesligareserve aus Balingen haben die Männer um Trainer Tobias Job aufhorchen lassen. Die Haßlocher haben nahezu den identischen Kader wie in der vergangenen Saison und können auf eine eingespielte Mannschaft zurückgreifen.

Abschied von Christian Wahl

Der SVK wird alles daransetzen, um die zwei Punkte in der Osthalle zu behalten. Einen Teil dazu beitragen könnten Kapitän Christopher Tinti und Spielmacher Jan Reusch. Beide waren aufgrund von Verletzungen in Pforzheim noch zum Zuschauen verbannt, könnten am Samstag aber wieder ins Spielgeschehen eingreifen. Mit Axel Steffens und Christian Wahl hat man zwei Mittelmänner im Aufgebot. Wahl wird sich nach dem Spiel in ein Auslandspraktikum Richtung Shanghai verabschieden und erst Anfang Dezember nach Deutschland zurückkehren. Für seinen Abschied hat er sich einiges vorgenommen: „Ich möchte auf jeden Fall noch meine Torhymne hören und mit der ganzen Mannschaft den Heimsieg feiern.“ Auf die Frage, wie es der Mannschaft ohne ihn ergehen wird, antwortet er augenzwinkernd: „Weniger Fußballzauber im Training, aber der handballerische Erfolg wird nicht darunter leiden.“ (red)