Logo

Zwei Fußball-Weggefährten entdecken Golf

Ehemaliger Torjäger der SpVgg 07 Ludwigsburg, Wolfgang Holoch, und sein Torwart Jürgen Kanzleiter drehen gemeinsame Runden

Vom Fußball zum Golfsport: Wolfgang Holoch (links) und Jürgen Kanzleiter. Foto: E. Wagner
Vom Fußball zum Golfsport: Wolfgang Holoch (links) und Jürgen Kanzleiter. Foto: E. Wagner

Ludwigsburg. 50 Jahre liegt die aufregendste Zeit im Ludwigsburger Fußball zurück. Zum erfolgsverwöhnten Regionalliga-Team der SpVgg 07 Ludwigsburg gehörten Wolfgang Holoch (72) und Jürgen Kanzleiter (71). Der Torjäger und der Goalie sind Weggefährten geblieben. Heute bevorzugen sie jedoch den ruhenden Ball: Die Golfkugel hat es ihnen angetan.

Als Wolfgang Holochs Tätigkeit als Prokurist einer Krankenversicherung vor fünf Jahren zu Ende ging, hatte seine Frau Elke die Weichen für den Ruhestand bereits gestellt. Mit ihrem Geschenk, einem Platzreifekurs auf der Golfanlage Schloss Nippenburg in Schwieberdingen, betrat der Ex-Goalgetter ganz neue Gefilde.

Nur eines ist gleich geblieben: „Du regst dich genauso auf wie beim Kicken“, beschreibt Holoch augenzwinkernd seine Gefühle, „als ich anfangs oft daneben geschlagen habe“. Mittlerweile hat sich der Freiberger auf Handicap 25 verbessert und ist immer wieder fasziniert vom Ton, „wenn der Ball mit dem Schläger richtig getroffen wird.“

Holoch dreht seine Runden regelmäßig in Schwieberdingen, bei Jürgen Kanzleiter (Handicap 17) bildet der „Men’s day“ am Mittwochvormittag beim GC Schloss Monrepos einen Fixpunkt seiner sportlichen Aktivitäten.

Der frühere Direktor der BW-Bank in Ludwigsburg hatte vor zehn Jahren von seinem Team einen Platzreifekurs am Monrepos geschenkt bekommen. Einerseits war Kanzleiter klar, dass er sich als Rentner nicht auf die faule Haut legen wollte, andererseits musste er es wegen eines künstlichen Gelenks im rechten Knie bei der sportlichen Betätigung etwas ruhiger angehen lassen. Golf erwies sich als ideal. Wenn sich der Goalie und der Goalgetter gelegentlich zur gemeinsamen Runde treffen, leben natürlich die alten Fußballzeiten wieder auf. Nach dem Höhenflug mit 07 Ludwigsburg spielten Holoch und Kanzleiter als sogenannte Feierabendprofis für die Stuttgarter Kickers in der 2. Bundesliga. Holoch absolvierte insgesamt 150 Zweitligapartien, ehe er wieder an die Amateurbasis zurückkehrte und mit dem SGV Freiberg 1981 von der Bezirksliga in die Landesliga aufstieg. Zwischen den Pfosten stand dabei Jürgen Kanzleiter.

Autor: