Logo

Handball

Albertsen kündigt seinen Abschied an

Martin Albertsen wird nur noch eine weitere Saison die Bundesligahandballerinnen der SG BBM Bietigheim trainieren. Der Coach wird ab Juli 2020 die Handball-Akademie in der Schweiz leiten.

350_0900_22243_Freisteller_UpTeaser_Sport_S25.jpg

Ludwigsburg. SG BBM-Cheftrainer Martin Albertsen, der bereits seit Februar 2018 in einer Doppelfunktion zusätzlich als Nationaltrainer der Schweizer Handballfrauen tätig ist, wird ab Juli 2020 Leiter der neuen Handball-Akademie Frauen der Eidgenossen und sich ab diesem Zeitpunkt ausschließlich um die damit verbundenen Aufgaben kümmern. Seine Tätigkeit in Bietigheim-Bissingen endet somit nach der kommenden Spielsaison zum 30. Juni 2020. Das gab der Verein gestern bekannt.

Der 45-Jährige kam im Dezember 2014 zur SG BBM Bietigheim und konnte in seiner bisherigen Amtszeit die historische verlustpunktfreie Deutsche Meisterschaft 2016/17 sowie den Supercup 2017 gewinnen. Ebenso stand das Team der SG BBM im Finale des EHF-Cups 2016/17 und erreichte dreimal in Folge das Final4-Pokalfinale. Die erfolgreichsten Jahre der bisherigen Geschichte der SG BBM sind von der Handschrift des Dänen geprägt.

In der aktuellen Saison steht Martin Albertsen mit seiner Mannschaft nach 21. Spieltagen sowohl an der Tabellenspitze der Handball Bundesliga Frauen (HBF) als auch im OLYMP Final4. Auch für die kommende Saison 2019/20 haben sich die Bietigheimerinnen viel vorgenommen und schon jetzt einen schlagkräftigen Kader zusammengestellt. Erst gestern hatte die SG die Vertragsverlängerung mit Karolina Kudlacz-Gloc verkündet.

Martin Albertsen, der einen Vierjahresvertrag in der Schweiz unterzeichnete, war in Dänemark bereits in verschiedenen Akademien als Trainer tätig und leitet aktuell den DHB-Stützpunkt in Bietigheim, bei dem er regelmäßig mit jungen Talenten arbeitet. In der neuen Handball-Akademie Frauen werden ab Sommer 2020 die talentiertesten Spielerinnen der Eidgenossen unter professionellen Bedingungen ausgebildet. Die Nationalmannschaft soll auf diese Weise mittelfristig den Anschluss an die erweiterte Weltspitze erlangen.

Torsten Nick, Geschäftsführer der SG BBM Frauen, äußerte sich zur Entscheidung von Martin Albertsen: „Die herausragende Arbeit von Martin Albertsen bei der SG BBM Bietigheim sowie parallel als Nationaltrainer der Schweiz haben den dortigen Handballverband dazu veranlasst, seine Expertise für ein langfristig ausgelegtes und ambitioniertes Projekt zu nutzen.“

SG BBM Sportdirektor Gerit Winnen erklärte: „Seit seinem Amtsantritt in Bietigheim vor mehr als vier Jahren macht Martin einen sensationellen Job. Für ihn persönlich und seine Familie beginnt ab Mitte des kommenden Jahres ein neuer Lebensabschnitt. Bis dahin sind aber noch zahlreiche Schlachten auf und neben dem Spielfeld zu schlagen. Außerdem wollen wir seine erfolgreiche Arbeit mit noch einigen möglichen Titelgewinnen in den verbleibenden 15 Monaten krönen. Mit seinem Abschied befassen wir uns erst, wenn es so weit ist.“

Albertsen selbst zeigte sich bereits ein wenig wehmütig: „Ich habe bei diesem Verein so viele gute Freunde kennengelernt, großartige Spielerinnen trainiert, viele spannende Spiele erlebt, Erfolge gefeiert und Geschichten geschrieben, von denen wir zu Beginn nur träumen konnten.“

Autor: