Logo

Handball

Bietigheim geht in Dormagen erneut leer aus

Dormagen/Ludwigsburg. Auch im zweiten Saisonspiel der 2.Handball-Bundesliga hat die SG BBM Bietigheim eine Niederlage einstecken müssen. Beim TSV Bayer Dormagen unterlag das Team von Trainer Iker Romero gestern Abend mit 20:21 (8:12).

Die Partie war von Beginn an nichts für Handball-Feinschmecker. Nach Spielende fasste es TSV-Keeper Martin Juzbasic martialisch zusammen: „Ich würde das Spiel Krieg nennen“, sagte der beste Spieler der Gastgeber. Nahezu die komplette Partie rieb sich die SG-Offensive am Keeper auf. Juzbasic, der sich vergangene Saison gegen Eisenach nach einem unglücklichen Unfall ein Fingerglied der linken Hand abgerissen hatte, mittlerweile aber zu alter Stärke gefunden hat, parierte gestern insgesamt 13 Würfe.

Wie vernagelt war das TSV-Tor, wenn die SG in Führung gehen konnte. Kapitän Paco Barthe stürmte beim Stand von 7:7 frei aufs Tor und hämmerte den Ball an die Latte. Kein einziges Mal sollte die Romero-Truppe in Front gehen. Stattdessen ging es mit 8:12 in die Pause. Dennoch kamen die Gäste zurück, weil Konstantin Poltrum im SG-Tor ähnlich überragte wie sein Gegenüber. Mit ebenfalls 13 Paraden hielt er offensiv harmlose Bietigheimer im Spiel. Dank fünf Toren von Linksaußen Alexander Pfeifer konnte Juan de la Pena drei Minuten vor Ende auf 19:20 verkürzen. Doch schlampige Angriffe bremsten die Aufholjagd aus. (pb)

SG: Poltrum – Pfeifer (5), Wesseling (4), de la Pena (3), Fischer (2), Claus (2), Dahlhaus (2), Schäfer (1), Barthe (1), Link, Vlahovic, Öhler, Asmuth.