Logo

Handball-Bundesliga

Corona-Befund: Spielabsage bei den SG-Frauen

Bietigheim-Bissingen. Quarantäne statt Handball! Das für heute geplante Bundesligaspiel der Bietigheimer Handballerinnen gegen Bayer Leverkusen wurde abgesagt. Grund ist der positive Corona-Befund einer SG-Spielerin.

Zum dritten Mal in dieser Saison sind die Bietigheimerinnen von einer Corona-Infektion betroffen. „Wegen des Karfreitags wurde die Testung für das Leverkusen-Spiel entsprechend der Vorgaben der Liga um einen Tag auf Mittwoch vorgezogen“, erläutert der fürs Corona-Management der BBM-Frauen zuständige Athletiktrainer Felix Bauer den Ablauf. „Danach haben wir in Dortmund gespielt. Die Tests wurden in Berlin ausgewertet, die Ergebnisse mit dem Hinweis auf einen positiven Fall gingen am Donnerstag ein.“

Sofort führte die SG bei allen anderen Spielerinnen einen Schnelltest durch, der durchweg negative Ergebnisse brachte. Neben der Bietigheimer Mannschaft begab sich auch der Gegner Borussia Dortmund umgehend in Quarantäne. Das BBM-Spiel gegen Leverkusen und Dortmunds Match gegen Blomberg wurden abgesagt.

„Zur Sicherheit wird auch am Samstag ein QPR-Test stattfinden“, führt Bauer aus. „Zum weiteren Vorgehen kann derzeit noch nichts gesagt werden, da wir die Anordnungen des Gesundheitsamtes abwarten müssen.“ Die betroffene Spielerin hat nur leichte Erkältungssymptome. Da sie aber in Dortmund dabei war, ist denkbar, dass alle SG-Akteurinnen als Kontaktpersonen der ersten Kategorie eingestuft werden.

Dadurch steht auch die für Mittwoch vorgesehene Partie in Leverkusen auf der Kippe. (joh)