Logo

Handball
Handballfrauen des TV Möglingen setzen Aufwärtstrend in der 3. Liga fort

Kathrin Schilling (TV Möglingen) setzt sich durch. Foto: Baumann
Kathrin Schilling (TV Möglingen) setzt sich durch. Foto: Baumann
Der Aufwärtstrend der Möglinger Drittligahandballerinnen hält weiterhin an. In diesem Jahr ist der TVM noch ungeschlagen. Nach dem Auswärtspunkt in Wittlich ging das Team auch als Derbysieger gegen die SG BBM Bietigheim 2 hervor und gewann 27:26 (11:12)

Bietigheim-Bissingen. Die Vorzeichen standen gut für den TVM, das Trainerteam konnte auf den kompletten Kader zurückgreifen. Auf Bietigheimer Seite rangierte die Bundesligareserve der SG BBM mit den Jung-Nationalspielerinnen Matilda Ehlert, Gianina Bianco und Magdalena Probst vor der Partie mit einem Punkt Vorsprung auf dem vierten Platz. Beide Lokalrivalen kämpfen um den sechsten Platz, der zur direkten Teilnahme an der 3. Liga in der Spielzeit 2022/2023 berechtigt.

Von Beginn an entwickelte sich ein munteres Spielchen. Die ersten beiden Treffer markierte Möglingens Alina Kynast, früher selbst im Trikot der SG unterwegs. Drei Minuten später hatten die Gastgeberinnen zum 2:2 ausgeglichen. Die Führung wechselte stets hin und her: Erst ging der TV Möglingen durch Nina Dierolf mit 4:3 in Führung, dann netzte Bietigheims Magda Probst zum 5:4 für die SG ein.

Großen Anteil an der Möglinger Leistung hatte in der ersten Spielhälfte Torhüterin Marlene Fuchs, die den Bietigheimer Angriff fast zur Verzweiflung trieb. Mit leichtem Vorteil für die Gastgeberinnen wurden beim Stand von 12:11 die Seiten gewechselt.

In der 34. Minute setzte sich die SG erstmals auf drei Tore ab (15:12), doch Möglingen ließ sich nicht abschütteln – im Gegenteil: Je ein Doppelschlag von Lea Grießer und Dierolf sowie ein Tor von Milena Radulovic und die Gäste waren mit 17:15 in Führung. Großen Anteil daran hatte Torhüterin Celine Bossu, die in der 2. Halbzeit den Job von Marlene Fuchs übernahm.

Führung wechselt ständig

Die Führung wechselte hin und her, die Spannung in der gut gefüllten Halle am Viadukt wuchs von Minute zu Minute an. In der 55. Minute gelang dem TV Möglingen erstmals die Führung mit drei Toren. Bietigheims Elisa Reißberg verkürzte auf 22:24, ehe Kathrin Schilling wieder auf 26:24 erhöhte. 90 Sekunden vor Schluss erhielt Lea Grießer nochmals eine Zweiminuten-Zeitstrafe. Zu diesem Zeitpunkt führte der TV Möglingen noch mit 27:23. Am Ende rettete der TV Möglingen den Vorsprung über die Zeit zum wichtigen 27:26-Derbyssieg.

Mit dem Möglinger Erfolg tauschten die beiden Mannschaften den Tabellenplatz. Der TVM liegt nun auf Platz vier und empfängt am kommenden Sonntag den Tabellendritten SG Kappelwindeck/Steinbach.

SG BBM 2: van der Linden, Kurek; Rajic, Gaiser(3) Probst (5), Bianco (3), Ehlert (5), Hees (2), Christel (5), Gottschalk (1), Reißberg (2).

TVM: Fuchs, Bossu; Griesser, Dierold (6), Schilling (6), Radulovic (3), Kynast (3/1), Klatte (2), Kübler (1), Beutel, Maric, Anne Karpf, Ellen Karpf, Oral, Walter.