Logo

2. handball-bundesliga

Kraus gibt sein letztes Hemd für die SG

Es lief zwar noch nicht alles rund nach der EM-Pause, dennoch hält Handball-Zweitbundesligist SG BBM Bietigheim nach dem 28:25 (15:14)-Sieg gegen die HSG Konstanz weiter Kontakt zur Tabellenspitze.

Treffsicher: Michael Kraus (links) traf achtmal gegen Konstanz.Foto: Baumann
Treffsicher: Michael Kraus (links) traf achtmal gegen Konstanz. Foto: Baumann

Bietigheim-Bissingen. Nach 35 Minuten machte sich hektische Betriebsamkeit breit auf der Bietigheimer Bank. Das Trikot von Weltmeister Michael „Mimi“ Kraus hatte den Attacken seiner Gegenspieler nicht mehr stand gehalten und war zerrissen. Für Ersatz war schnell gesorgt und auch Kraus ließ sich von diesen Zwischenfall nicht beirren.

Der SG-Regisseur, der beim Hinspiel in Konstanz noch gefehlt hatte, verblüffte die HSG-Abwehr immer wieder mit präzisen Würfen aus dem Rückraum und war am Ende beim verdienten 28:25-Sieg mit acht Toren zweitbester Werfer nach Rechtsaußen Christian Schäfer, der neunmal traf. „In der zweiten Halbzeit haben wir eine gute Abwehr gespielt“, befand Schäfer, der vier Siebenmeter zum Erfolg beisteuerte.

Die Bietigheimer Defensive war das vorherrschende Thema nach den 60 Minuten vor 2004 Zuschauern in der Ege Trans-Arena. Der positive Lauf des Bundesliga-Absteigers mit sieben Siegen aus den vergangenen acht Spielen war durch die Europameisterschaftspause unterbrochen worden. „Wichtig, um die Akkus aufzuladen“, stellte SG-Trainer Hannes Jon Jonsson fest. „Aber wir haben uns in den ersten 30 Minuten in der Abwehr zu passiv verhalten.“ Immer wieder fand Aufsteiger Konstanz, der um den Ligaerhalt kämpft, die Lücke, zu häufig fehlte der Zugriff.

Nach fünf Minuten knickte Jonas Link um und der Routinier humpelte zur Bank. Es ging für ihn jedoch weiter und auch die SG berappelte sich nach und nach. In der ersten Halbzeit schafften es die Gastgeber noch nicht, sich abzusetzen, doch nach der Pause musste Konstanz seinem hohen Aufwand Tribut zollen. „Sie waren richtig gut, so lange sie Luft hatten“, registrierte Jonsson.

Nagelprobe am Freitag in Essen

Und auch Torhüter Jürgen Müller, der mit zunehmender Spieldauer immer besser in Schwung kam, war mit der zweiten Halbzeit zufrieden: „Zunächst hat uns noch etwas die Wettkampfhärte gefehlt, aber nach der Pause waren wir schon stabiler.“ Die SG setzte sich bis zur 46. Minute auf 22:17 ab und führte auch fünf Minuten vor Schluss noch mit fünf Toren Vorsprung (26:21). Dann profitierte Konstanz von einigen Nachlässigkeiten, kam in der Schlussminute bis auf 27:25 heran, ehe der vierfache Torschütze Dominic Claus mit dem 28:25 alle Zweifel beseitigte. „Jetzt wollen wir oben dranbleiben“, forderte Jonsson vor der Nagelprobe am Freitag beim Tabellendritten TuSEM Essen.

SG BBM: Müller, Maier; Vlahovic (1), Rentschler (2), Claus (4), Öhler, Kraus (8), Schäfer (9/4), Mario Urban, Rönningen (1), Dahlhaus, Link (3), Asmuth, Lukas Urban, Boschen, Fischer.

Autor: