Logo

Lockerer Auswärtserfolg in Westfalen

Handball-Zweitligist aus Bietigheim gewinnt bei ASV Hamm mit 36:33 (17:16) – Tim Dahlhaus mit elf Treffern

Wieder am Ball: Patrick Rentschler gegen Markus Fuchs (r.) vom ASV Hamm-Westfalen. Foto: Eibner
Wieder am Ball: Patrick Rentschler gegen Markus Fuchs (r.) vom ASV Hamm-Westfalen. Foto: Eibner

Bietigheim-Bissingen. Die SG BBM Bietigheim hat zum Rückrundenbeginn in der 2. Handball-Bundesliga ein echtes Erfolgserlebnis gefeiert und kann die handballfreie Zeit während der EM bis zum 1. Februar entspannt angehen. Mit dem souverän herausgespielten 36:33 (17:16)-Auswärtserfolg beim Tabellenzweiten ASV Hamm-Westfalen hat sich das Team von Trainer Hannes Jon Jonsson an die Spitzengruppe herangearbeitet und rangiert mit 22:14 Punkten nun in Lauerstellung auf Tabellenplatz fünf.

Tim Dahlhaus (11 Treffer) sowie Michael Kraus und Christian Schäfer mit je sieben Toren waren die erfolgreichsten Schützen der SG BBM, Torhüter Jürgen Müller vereitelte mit sechs gehaltenen Siebenmetern die Ambitionen der Gastgeber, die bis zur Halbzeit vor 2260 Zuschauern in der Hammer Westporess-Arena gut mithielten, nach der Pause aber abreißen ließen und nach einem Zwischenspurt der Gäste mit bis zu acht Treffern Differenz (24:32) ins Hintertreffen gerieten.

Auf Bietigheimer Seite war Abwehrchef Patrick Rentschler, der gegen Hüttenberg 60 Minuten auf der Bank saß, wieder mit von der Partie. Die Initiative aber übernahm vom Anpfiff weg Tim Dahlhaus mit schönen Treffern aus dem Rückraum. Torwart Müller vereitelte gleich zu Beginn der Partie einen Siebenmeter. Kraus, Dahlhaus und Jonas Link stellten auf 6:3, während sich Christian Schäfer vom Siebenmeterpunkt treffsicher bewährte. Selbst die Rote Karte gegen Dominik Claus, der im Kreis überhart zur Sache gegangen war, konnte nach 23 Spielminuten den Bietigheimer Lauf beim Stand von 14:10 nicht unterbrechen.

Hamm blieb zunächst auf Tuchfühlung, erst als Bietigheim nach der Pause (16:17) nochmals den Druck erhöhte und in der 40. Minute durch den Treffer von „Mimi“ Kraus den Vorsprung auf fünf Tore (24:19) ausbaute, war die Vorentscheidung gefallen.

Durch Nachlässigkeiten in der Gäste-Abwehr kam Hamm in der 59. Minute zwar noch einmal auf 32:35 heran, weil SG-Keeper Müller aber erneut einen Siebenmeter parierte, war der Widerstand des Tabellenzweiten aus Hamm endgültig gebrochen und die SG steuerte ihrem siebten Sieg im achten Spiel sicher entgegen.

Autor: