Logo

Handball-Bundesliga

Müller verhilft der SG zum Punktgewinn

Die Handballer der SG BBM Bietigheim haben im Kampf um den Klassenverbleib einen Punkt gewonnen. Gestern Abend spielte der Bundesligist 26:26 gegen die HSG Wetzlar. Entscheidender Mann in der Schlussphase war Torhüter Jürgen Müller.

Garant für den Punktgewinn: Jürgen Müller. Foto: Baumann
Garant für den Punktgewinn: Jürgen Müller. Foto: Baumann

Bietigheim-Bissingen. Eigentlich sprach in der Schlussphase nicht mehr viel für die SG BBM Bietigheim. Das Spiel war den Handballern entglitten, die HSG Wetzlar mit 26:23 (56. Minute) in Führung. Aber einen Trumpf hatten die Gastgeber vor 1945 Zuschauern in der Ege Trans-Arena noch im Ärmel: Torhüter Jürgen Müller. Der 32-Jährige half seinen Vorderleuten entscheidend beim Schlussspurt. Mit drei Paraden in Folge legte er die Grundlage dafür, dass die SG noch den Ausgleich schaffte. Der starke Jonathan Fischer netzte in der 59. Minute zum 26:26 ein. Es folgten zwei Glanzleistungen von Müller, ehe die Zeit ablief. Zudem profitierte die SG von drei Zeitstrafen gegen die HSG. „Es ist für die Moral extrem wichtig, zu wissen, dass wir zurückkommen können“, sagte Müller nach der Partie.

Einen kleinen Dämpfer im Kampf um den Klassenverbleib in der Bundesliga bekam die SG bereits vor Anpfiff. Vor zwei Wochen bekam der drittletzte VfL Gummersbach die Lizenz für die kommende Spielzeit nur unter Auflagen erteilt. Gestern gab die Liga bekannt, dass der VfL seine Liquiditätslücke wie gefordert geschlossen hat und ohne Einschränkungen am Spielbetrieb teilnehmen darf. Bietigheim (Vorletzter) muss den Traditionsverein also in jedem Fall überholen, spätestens im direkten Duell am letzten Spieltag.

Gestern gaben sich die Bietigheimer größte Mühe, ihre Hausaufgaben zu machen. Nach 41 Sekunden traf Mimi Kraus zum 1:0, Schäfer erhöhte per Siebenmeter zum 5:3 (11.). Diese Führung hielt die SG lange. Immer wieder kam Kraus gefährlich zum Abschluss. In der 24. Minute verpasste es Schäfer, von der Siebenmeterlinie, auf drei Tore zu erhöhen. Im Gegenzug gelang Wetzlar mit zwei schnellen Treffern der 11:11-Ausgleich (27. Minute). Bietigheim drehte auf und schaffte nach Toren von Fischer und Vetle Rönningen die 13:11-Halbzeitführung.

Doch die SG konnte nicht an die konzentrierte Leistung der ersten Hälfte anknüpfen. Wetzlar startete dagegen optimal in den zweiten Durchgang und drehte das Spiel bis zur 36. Minute (16:15) und war danach besser. „Wir haben in der zweiten Hälfte nicht mehr so oft die Eins-gegen-Eins-Duelle gewonnen“, analysierte Müller. Aber dank großem Kampfgeist und den Paraden des zweiten Keepers Müller kam die SG zurück.

SG BBM: Kraus (8), Fischer (6), Schäfer (4/1), Emanuel (3), Oehler (1), Döll (1), Asmuth (1), Link (1), Rönningen (1), Haller, Rentschler, Claus, Marcec.

Autor: