Logo

Handball

Nachbarschaftsduell ohne Geheimnisse

SG BBM Bietigheim gegen TV Nellingen heute Abend (20 Uhr) klar favorisiert – Neuzugang aus Niederlande

350_0900_15476_COSPspor_charris.jpg
Im Blickfang der SG BBM: Charris Rozemalen. Foto: privat

Ludwigsburg. Noch vor wenigen Wochen hätten die Fans vor dem Duell der Bietigheimer Handballerinnen mit dem TV Nellingen nur über die Höhe des SG-Sieges diskutiert. Das hat sich geändert. Heute Abend (20 Uhr, Halle am Viadukt) trifft der Tabellenführer der Bundesliga auf einen Gegner, der zuletzt mehrfach überraschte.

Neben dem beeindruckenden Siegeszug der BBM-Damen und den Finanzproblemen des HC Leipzig sorgen in der Frauen-Bundesliga aktuell vor allem Nellingens Husarenstreiche für Schlagzeilen. Nach dem Start mit 0:22 Punkten wurde der Aufsteiger bereits als sicherer Absteiger gehandelt. Das Blatt wendete sich im Januar mit dem 26:22-Sieg beim schwäbischen Rivalen in Neckarsulm. Ein Remis gegen Leverkusen und ein Erfolg in Celle setzten weitere Ausrufezeichen. Am vergangenen Samstag verblüfften die „Hornets“ von den Fildern mit einem 31:23-Heimsieg gegen Dortmund.

„Wir haben ein Erfolgserlebnis gebraucht“, so TVN-Trainer Pascal Morgant, „jetzt kommen wir mit dem Druck besser klar und wollen die Chance auf den Klassenerhalt nutzen.“ Morgant stammt aus Möglingen, bei den Oßweiler Zweitligahandballern entwickelte sich sein Talent, in Göppingen wurde er zum Bundesliga-Topspieler. Wie ihr Trainer, so kommen auch Nellingens beste Werferinnen aus dem Kreisgebiet. Louisa Wolf (98 Tore) ist die Tochter des Bürgermeisters von Korntal und Annika Blanke (97) wuchs in Schwieberdingen auf.

Geheimnisse gibt es vor dem Duell keine. Die beiden Teams kennen sich bestens, haben vor der Saison und während der EM-Pause im Dezember mehrfach gemeinsam trainiert. „Eine gute Geschichte“, sagt Morgant, der für seine A-Lizenz auch bei BBM-Coach Martin Albertsen hospitierte. Im Hinspiel half das wenig. „Wir haben gut gespielt, aber mit 15 verloren“, ärgert sich Morgant bis heute.

Eine solche Schlappe soll es nicht mehr geben. Mit kämpferischen Mitteln und einer aggressiven Abwehr will der TVN-Coach die individuellen und spielerischen Vorteile Bietigheims ausgleichen: „Wir werden uns wehren. Auch wenn wir keine Chance haben, nehmen wir die Partie ernst.“

Genau das fordert auch Albertsen von seinem Team: „Um in der Spur zu bleiben, müssen wir das Spiel konzentriert angehen.“ Die besten Argumente dafür liefert ihm Nellingens jüngster Coup. „Wer gegen Dortmund so ein Ergebnis macht, hat ein hohes Niveau“, weiß der Däne. „Es gilt, unsere Qualität aufs Feld zu bringen und noch besser zu sein als Nellingen.“ Dazu sollen auch Luisa Schulze und Angela Malestein beitragen, die nach ihren Verletzungen in die Mannschaft zurückkehren könnten.

Unterdessen bahnt sich eine weitere Verstärkung für das BBM-Team an: Laut niederländischen Medien wurde für die kommende Saison Charris Rozemalen vom Spitzenteam Succes Schoonmaak/VOC Amsterdam verpflichtet. Die 25-jährige Linkshänderin spielt im Rückraum und war auch schon in Spanien und Norwegen am Ball. Bei der SG BBM soll sie einen Vertrag über zwei Jahre unterschrieben haben.