Logo

Handball

SG BBM Bietigheim stellt ASV Hamm-Westfalen in der 2. Handball-Bundesliga ein Bein

Bietigheimer Handballer schlagen den Aufstiegsaspiranten und springen auf den vierten Tabellenplatz in der 2. Bundesliga

Kaum zu überwinden: SG-Torwart Nick Lehmann (Mitte). Foto: Baumann
Kaum zu überwinden: SG-Torwart Nick Lehmann (Mitte). Foto: Baumann

Bietigheim-Bissingen. Torhüter Nick Lehmann holte sich gerade seine wohlverdienten Glückwünsche in Form einer herzlichen Umarmung von seinem Torwart-Teamkollegen Konstantin Poltrum ab und tanzte dann mit den restlichen Mannschaftskameraden in der EgeTrans-Arena im Kreis. Auf der anderen Seite herrschte dagegen Katerstimmung. Frustriert lehnte Lehmanns Pendant Felix Storbeck vom ASV Hamm-Westfalen mit starrem Blick ins Leere am eigenen Torpfosten. Mit 33:26 hatten die Zweitliga-Handballer der SG BBM Bietigheim am Dienstagabend den deutlichen Sieg eingefahren, sind auf den vierten Platz gesprungen und haben dem Drittplatzierten aus Westfalen im Rennen um den Aufstieg gehörig ein Bein gestellt.

Nick Lehmann: „Es läuft gerade richtig gut“

„Ich bin froh. Es läuft gerade richtig gut“, freute sich Lehmann, der als Ersatz für den angeschlagenen Poltrum wie schon beim 24:20 am Freitag in Ludwigshafen glänzte und zwölf Bälle parierte.

Die SG spielte vor 1726 Zuschauern bissig. Auch die schnellen zwei Gegentore durch ASV-Linksaußen Fabian Huesmann brachten die Blau-Weißen nicht aus dem Konzept. Mit starker Verteidigung, einem glänzend aufgelegten Lehmann im Tor sowie dem treffsicheren Rechtsaußen Christian Schäfer machten die Gastgeber aus einem 0:2 in kürzester Zeit einen 7:4-Vorsprung. Vier Buden in Serie steuerte Schäfer bei, dem im ersten Durchgang alles zu gelingen schien, was er anpackte. So war es ein Schäfer-Wurf aus spitzem Winkel, der über den Innenpfosten zur 14:9-Halbzeitführung sprang. Jubelnd und mit breitem Lächeln sprintete Schäfer nach seinem sechsten Treffer in die eigene Hälfte.

SG-Abwehr verliert Stabilität

In Durchgang zwei war die SG-Abwehr nicht mehr so stabil. Der ASV kam schnell zu Abschlüssen und arbeitete sich fünf Minuten vor Ende auf 25:27 heran. Doch Bietigheim behielt einen kühlen Kopf. Sven Weßeling per Siebenmeter, Juan de la Pena und Schäfer mit seinem neunten Treffer antworteten prompt und entschieden die Partie. „Wir können gegen alle verlieren, aber auch jedem Gegner in die Augen schauen“, freute sich Trainer Iker Romero nach dem sechsten Sieg aus den vergangenen sieben Spielen.

SG BBM: Lehmann – Vlahovic, Claus (5), Öhler (1), Dahlhaus (1), Schäfer (9/3 Siebenmeter), de la Pena (4), Urban, Barthe (2), Asmuth (2), Weßeling (5/2), Pfeifer, Boschen, Fischer (4).

Autor: