Logo

2. Handball-Bundesliga

SG BBM findet zurück zu alter Stärke

Die SG BBM Bietigheim hat ein deutliches Lebenszeichen gesendet. Beim 25:18-Heimsieg über den Wilhelmshavener HV zeigten die Handballer deutlich, dass sie eigentlich nicht in den Tabellenkeller der 2.Bundesliga gehören.

Durchbricht die Abwehr: Dominik Claus.Foto: Baumann
Durchbricht die Abwehr: Dominik Claus. Foto: Baumann

Bietigheim-Bissingen. Im Kampf zurück in die Erfolgsspur hat die SG BBM Bietigheim den ersten Schritt gemeistert. Nach zweimaliger Spielpause aufgrund mehrerer Coronavirus-Infektionen im Team gelang dem Handball-Zweitligisten am Samstagabend der zweite Saisonsieg im sechsten Versuch. Beim 25:18-Erfolg über den Wilhelmshavener HV ließ die SG zu keinem Zeitpunkt Zweifel aufkommen.

„Für uns war das ein extrem wichtiger Sieg“, sagte SG-Rechtsaußen Christian Schäfer. Wie schon in den ersten beiden Spielen waren der Routinier mit elf Treffern und Torhüter Aaron Edvardsson mit elf Paraden die überragenden Akteure der Bietigheimer. Nach den ersten beiden Partien gerieten die Bietigheimer aus dem Rhythmus. Zweimal infizierten sich je drei Spieler der SG mit dem Coronavirus, zweimal musste das Team zwei Wochen in Quarantäne. Zuletzt fielen deshalb Schäfer, Jonas Link und Dominik Claus aus, die am Samstag auf insgesamt 17 Tore kamen.

Während Bietigheim in den ersten beiden Spielen nach der Rückkehr auf das Parkett noch merklich geschwächt unterlag, zeigten die Spieler gegen Wilhelmshaven, dass sie nicht in den Tabellenkeller der 2.Bundesliga gehören. „Die Jungs sind in der ersten Halbzeit fast geplatzt“, stellte SG-Sportdirektor Jochen Zürn nach der Partie fest.

Nicht nur Schäfer und Edvardsson stachen heraus. Die Bietigheimer zeigten von Beginn an eine leidenschaftliche Mannschaftsleistung und ließen den Gästen kaum Luft zum Atmen. Fast 20 Minuten hielt die SG ihr eigenes Tor dicht. Auf der anderen Seite führten die Gastgeber Angriff um Angriff entschlossen zu Ende. Per Siebenmeter erzielte Schäfer in der 19. Minute das 10:0 für die Schwaben. Die Partie war damit eigentlich schon entschieden. Denn auch bis zur Halbzeit änderte sich am SG-Vorsprung nicht viel. Beim Stand von 15:6 ging es in die Kabine.

In der zweiten Hälfte spielte Bietigheim souverän weiter. Auch, weil Spieler wie Dominik Claus erstmals in dieser Saison zeigten, was sie ausmacht. Nach starker Vorbereitung enttäuschte der 24-Jährige in der Liga bisher. Doch gegen den WHV durchbrach er immer wieder die Gästeabwehr und kam auf vier Tore.

Die nächste Chance, sich weiter aus der Abstiegszone zu arbeiten, haben die Bietigheimer bereits am Mittwoch im Heimspiel gegen VfL Lübeck-Schwartau.

SG BBM: Edvardsson (1); Vlahovic (1), Rentschler, Claus (4), Öhler, Schäfer (11/7), de la Peña, Mario Urban (1), Dahlhaus, Link (2), Asmuth (3), Barthe (2), Lukas Urban, Fischer.

Autor: