Logo

Handball

SG BBM peilt zwei Siege an einem Wochenende an

Doppelt gefordert sind die Bietigheimer Handballer. Heute, 19.30 Uhr, erwartet die SG BBM den Aufsteiger HC Elbflorenz aus Dresden in der Ege Trans-Arena, am Sonntag geht es zur HG Saarlouis (17 Uhr).

Bietigheim-Bissingen. Beide SG-Gegner gehören zur Kategorie der Abstiegskandidaten. Als Tabellenzweiter ist Bietigheim jeweils klar favorisiert. Trainer Hartmut Mayerhoffer strebt zwei Siege an, gibt aber nichts auf die Papierform: „Wir sind gut beraten, nicht auf die Tabelle zu schauen. Das sind zwei Teams, die jeden Punkt brauchen.“

Das Augenmerk gilt zunächst dem heutigen Heimspiel. Die Dresdner konnten die hochgesteckten Erwartungen bisher nicht erfüllen. Platz 15 wird dem Leistungsvermögen der Sachsen nicht gerecht. Was möglich ist, zeigte die letzte Partie. Elbflorenz spielte den VfL Lübeck/Bad Schwartau in der ersten Halbzeit an die Wand, führte zur Pause 13:7. Nach dem Wechsel startete der Tabellenvierte eine Aufholjagd und kam in letzter Sekunde zum glücklichen Ausgleich. „Unsere Leistung war ein klares Ausrufezeichen“, wertete Trainer Christian Pöhler den starken Auftritt. Vor allem die linke Angriffsseite mit Tim-Philip Jurgeleit und Daniel Zele des HCE überzeugte.

In der Vorrunde gewann die SG in Dresden 33:28. Bietigheim führte zwischenzeitlich mit sechs Toren, doch Elbflorenz kam beim 24:24 zum Ausgleich. Im Endspurt konnte sich die SG wieder absetzen. Auch dank Robin Haller, der siebenmal traf und auch heute stark gefordert ist. Der Allrounder soll anstelle des verletzten Gerdas Babarskas im linken Rückraum auflaufen. Neben dem Litauer fallen auch Panagiotis Erifopoulos und Nikola Vlahovic verletzt aus. Christian Schäfer wird lediglich als Siebenmeterschütze in Erscheinung treten können. Für Entlastung im SG-Kader soll Jonathan Fischer sorgen. Das letzte Woche mit einem Doppelspielrecht ausgestattete Talent des Drittligisten Köndringen-Teningen kommt erstmals in der Ege Trans-Arena zum Einsatz. (joh)