Logo


SG BBM wird für große Moral nicht belohnt

Bietigheimer Handballer unterliegen nach kämpferisch starker Leistung beim Bergischen HC mit 23:26 (11:12)

350_0900_20561_BAU_20180902_JR_314.jpg
Robin Haller. Archivfoto: Baumann

Ludwigsburg. Nach dem ersten Saisonsieg hat die SG BBM Bietigheim ein weiteres Erfolgserlebnis knapp verpasst. Die Bundesliga- Handballer unterlagen gestern eine Woche nach dem Derbysieg gegen Frisch Auf Göppingen beim Mitaufsteiger Bergischer HC mit 23:26 (11:12). Bis kurz vor Schluss war ein Punktgewinn möglich. „Ich finde es beeindruckend, wie wir uns zurückgekämpft haben“, sagte Trainer Ralf Bader nach dem Spiel. „Wir waren noch im Spiel und das fast ganz bis zum Schluss.“

Start geht in die Hose

Den Start verpatzte Bietigheim komplett. Während in der Vorwärtsbewegung Kreativität und Durchschlagskraft fehlten, war die SG-Abwehr viel zu anfällig. Auch eine erste Auszeit blieb zunächst wirkungslos. Der Bergische HC verteidigte stark und blockte mehrere Bietigheimer Versuche. Im Tor der SG verhinderte Domenico Ebner schlimmeres. Die Folge war dennoch ein 0:5-Rückstand. Erst nach elf Minuten gelang Patrick Rentschler der Anschlusstreffer.

Danach lief es besser für Bietigheim. Es folgten zwei weitere Treffer von Jan Asmuth und Rentschler zum 5:3. Die SG wehrte sich, kämpfte mit aller Kraft und wurde dafür belohnt. In der 25. Minute traf Patrick Weber zum 10:9-Anschlusstreffer, wenig später machte Haller sogar den 11:11-Ausgleich. Die Begegnung der Aufsteiger war spätestens zu diesem Zeitpunkt ein spannendes Duell auf Augenhöhe. Zur Halbzeit lag die SG beim 11:12 noch ein Tor zurück.

Nach der Aufholjagd kam Bietigheim mit gestärktem Selbstbewusstsein aus der Kabine. Haller, Rentschler und Max Emanuel brachten die Schwaben mit 14:12 in Führung. Sieben Minuten lang hatte die Führung der SG Bestand, auch weil der neu ins Tor gekommene Jürgen Müller seine Sache gut machte.

Zum Problem wurden allerdings mehre Zeitstrafen. In der 41. Minute netzte Linus Arnesson für die Gastgeber zum 16:16 ein. Es entwickelte sich eine spannende Schlussphase. Bietigheim zeigte große Moral und ließ sich nicht abschütteln.

Als Jan Döll in der 57. Minute den 22:22-Ausgleich erzielte, schien ein Punktgewinn für die SG möglich. Zuvor hatte Haller mit einem Pfostentreffer Pech. Ein Doppelschlag des Bergischen HC ließ jedoch alle Hoffnungen zerplatzen.

Zu viele technische Fehler

Über die Gründe der knappen Niederlage rätselte Haller kurz nach dem Spiel: „Gute Frage. Wir diskutieren gerade auch schon. Wir haben einfach zum Schluss zu viele Tore bekommen.“

Mehr Klarheit herrschte bereits für den Kapitän: „Wir haben am Ende einfach zu viele technische Fehler gemacht. Das nutzt der Bergische HC eiskalt aus“, sagte Rentschler hinterher im TV-Interview.

SG BBM: Ebner, Müller; Haller (5), Rentschler (5), Schäfer (4/3), Asmuth (2), Claus (2), Döll (1), Emanuel (1), Schmidt (1), Vlahovic (1), Weber (1), Oehler, Fischer, Marcec, Link.