Logo

Frauenhandball

SG Bietigheim holt vier Punkte gegen Leverkusen

Saisonziel aus den Augen verloren: Kim Naidzinavicius und die SG BBM.Foto: Baumann
Saisonziel aus den Augen verloren: Kim Naidzinavicius und die SG BBM. Foto: Baumann

Bietigheim-Bissingen. Vier Punkte für Bietigheim! Zwei holten die SG-Handballerinnen gestern Abend im Bundesliga-Nachholspiel gegen Bayer Leverkusen beim 28:25 (14:10). Zwei weitere sackt das Viadukt-Team kampflos ein. Die „Werkselfen“ sagten das für heute vorgesehene zweite Duell ab. Zwei Spiele in zwei Tagen erschienen Bayer nach den Corona-Fällen der letzten Wochen ein zu großes gesundheitliches Risiko.

Leverkusen war nur mit acht Feldspielerinnen angereist. Den personellen Nachteil machten die Gäste mit großem Einsatz wett. Gegen die von den Nationalspielerinnen Mareike Thomaier und Mia Zschocke angetriebenen „Werkselfen“ kam die BBM-Abwehr oft zu spät.

Nach dem 7:7-Zwischenstand erhöhte die bis dahin fahrige SG Mitte der ersten Halbzeit das Tempo und ging mit 13:7 in Führung. Danach stieg die Fehlerquote aber wieder. Bayer kam bis zum Wechsel auf 14:10 heran.

Nach der Pause schockte eine Verletzung von Mareike Thomaier beide Teams. Die Spielmacherin des Nationalteams musste ins Krankenhaus gebracht werden. Bietigheim konnte die Schwächung zunächst nutzen und erhöhte dank starker Aktionen von Nele Reimer auf 25:19. Doch Leverkusen kam bis zur 55. Minute noch auf 26:24 heran. Das Fazit von SG-Trainer Markus Gaugisch: „Man hat gemerkt, dass die Spannung raus war.“ (joh)

SG: Keller, Salamakha; Berger (3), Lauenroth (2), Loerper (1), Schulze (4), Kudlacz-Gloc (3), Naidzinavicius (3/3), Patorra, Reimer (5), Smits, Østergaard (2), Maidhof (5).