Logo

2. Handball-Bundesliga

SG gewinnt das zehnte Spiel in Serie

Die SG BBM Bietigheim setzt ihren Siegeszug fort. Auch gegen die HSG Konstanz hat der Handball-Zweitligist gewonnen und bleibt mit dem, 30:22-Erfolg auf Kurs erste Liga.

350_0900_18998_BAU_20180419_JR_004.jpg
Kaum zu stoppen: Bietigheims Paco Barthe (rotes Trikot) beim Zug zum Tor. Foto: Baumann

Bietigheim-Bissingen. In der letzten Sekunde des Spiels feuerte Bietigheims Torhüter Domenico Ebner noch einmal einen Ball über das ganze Feld ins leere Gäste-Tor. Für seinen Treffer zum 30:22-Endstand ließ sich der Italiener besonders feiern. Zuvor war er einer der Garanten für den ungefährdeten Sieg über die HSG Konstanz, durch den die SG BBM zumindest zwischenzeitlich zehn Punkte Vorsprung auf den dritten Platz in der zweiten Handballliga hat.

Bis zum 3:3 nach gut sieben Minuten begegneten sich beide Teams noch auf Augenhöhe. Dann kamen die Bietigheimer besser ins Spiel. Tore durch Christian Schäfer, Patrick Rentschler und Dominik Claus auf der einen Seite, starke Paraden von Ebner auf der anderen Seite sorgten schnell für eine Drei-Tore-Führung.

Ebner konnte auch in der Folge die Spannung halten und entschärfte mehrere Eins-gegen-Eins-Situationen – zur Not sogar mit dem Gesicht. Bis auf 11:6 zog die SG in dieser Phase davon, obwohl auch Maximilian Wolf im HSG-Tor mehrfach stark parierte. Doch das half zunächst nicht viel. Gerdas Babarskas und Valentin Schmidt netzten zur 13:7-Halbzeitführung ein.

Der zweite Durchgang ging weiter, wie der erste aufgehört hatte. Ebner hielt nahezu alles, was auf seinen Kasten gefeuert wurde. In der Offensive machte es die SG immer wieder schnell. Jan Döll traf in kurzer Zeit zweimal und ein Tempogegenstoß über Panagiotis Erifopoulos zwang die Gäste zu einer frühen Auszeit bei einer 17:8-Führung der Hausherren. Danach schaltete die SG einen Gang zurück. Die Konstanzer witterten dagegen noch einmal Morgenluft und kamen nach einem schönen Kempa-Trick durch Fabian Schlaich auf 14:20 heran. Nach dem 15:20 nahm dann SG-Trainer Hartmut Mayerhoffer eine Auszeit, um sein Team wieder wachzurütteln. Babarskas stellte umgehend wieder die Sechs-Tore-Führung her.

Mit der Selbstverständlichkeit von neun Siegen in Serie im Rücken ließen Hausherren die abstiegsbedrohten Gäste dann nicht mehr herankommen und gewannen am Ende sogar mit acht Toren Vorsprung.

SG BBM: Ebner (1), Müller; Haller (3), Rentschler (2), Claus (1), Erifopoulos (2), Schäfer (5/5), Schmidt (1), Babarskas (2), König (2), Barthe (2), Asmuth, Döll (3), Emanuel (1), Marcec (3), Fischer (2).