Logo

2. Handball-Bundesliga

SG sucht den Weg in die Erfolgsspur

Mit dem Ziel direkter Wiederaufstieg und einem verpatzten Beginn ist die SG BBM Bietigheim in die 2. Handball-Bundesliga gestartet. Heute, im dritten Saisonspiel gegen Tusem Essen, sollen mit einem Sieg alle Zweifel beseitigt werden.

Wieder voll belastbar: Michael Kraus.Foto: Baumann
Wieder voll belastbar: Michael Kraus. Foto: Baumann

Bietigheim-Bissingen. Die SG BBM Bietigheim ist holprig in die Saison der 2. Handball-Bundesliga gestartet. Erst unterlag der Absteiger zur Premiere dem schärfsten Konkurrenten ASV Hamm-Westfalen mit 18:27, dann fing sich die SG im ersten Auswärtsspiel bei der HSG Konstanz zu Beginn ein 0:5 ein. Doch mit letzter Kraft drehten die Bietigheimer das Spiel und fuhren nach dem 25:23 mit dem ersten Sieg nach Hause. Ist die Mannschaft nach dem harterkämpften Erfolg in der Liga angekommen? „Ich würde mal sagen ja, aber sehen werden wir das am Freitagabend“, sagte Sportdirektor Jochen Zürn. „Mit einem Sieg können wir endgültig den Startschuss für eine erfolgreiche Zweitligasaison geben.“

Um 19.30 Uhr empfängt die SG heute Abend das Spitzenteam Tusem Essen in der Ege Trans-Arena. „Sehr eingespielt, sehr robust. Ein Gesamtpaket, das sich in der zweiten Liga zur absoluten Spitze entwickelt hat“, beschreibt Zürn den Gegner. Das Team aus dem Ruhrpott kommt mit einer klaren Ansage ins Ellental. „Wir reisen mit viel Rückenwind an und wollen maximal investieren, um die zwei Punkte mit nach Essen zu nehmen“, sagte der erst 25-jährige Tusem Coach Jaron Siewert.

Die SG will sich dagegen vor heimischem Publikum nicht erneut so präsentieren, wie beim verpatzten Auftaktspiel. „Wir waren in der Abwehr einfach zu statisch, aber das war nicht so schlimm wie der Angriff. Da waren zu wenig explosive Bewegungen“, blickt Zürn zurück.

Trainer Hannes Jón Jónsson habe das Spiel taktisch mit der Mannschaft gut aufgearbeitet. Dennoch sei die Trainingswoche danach nicht einfach gewesen. „Vor dem Spiel gegen Konstanz hat man eine Verkrampfung gespürt. Das war fast wie mit Skistiefeln an den Beinen“, berichtet Zürn.

Sieg am Bodensee bringt Lockerheit

Der harterarbeitete Sieg am Bodensee lässt die Bietigheimer nun wieder mit der nötigen Gelassenheit auf das Handball-Geschehen blicken. Dennoch hatte der schwierige Start auch seine gute Seite, wie Zürn betont: „Im Unterbewusstsein haben wir uns das vielleicht doch ein paar Prozent zu einfach erhofft. Dass das nicht reicht, haben wir deutlich gespürt und das hilft, die Dinge ernst zu nehmen.“

Die Stimmung im Training sei in Vorbereitung auf das Spiel heute Abend deutlich besser gewesen. „Die Mannschaft hat gut trainiert und wir haben alle Mann an Bord“, sagt Zürn. Auch Michael Kraus ist seit Dienstag wieder voll belastbar. Der Weltmeister von 2007 pausierte gegen Konstanz wegen einer Muskelverletzung im Oberschenkel, ist nun aber wieder fit. Nils Boschen wird pausieren und nicht im Kader stehen.

Autor: