Logo

3. Liga

SVK mit Rückkehrern aus den eigenen Reihen

Der Handball-Drittligist SV Salamander Kornwestheim startet am Samstagabend beim TV Plochingen in die neue Drittligarunde. SVK-Trainer Alexander Schurr kann auf einen unveränderten Kader bauen.

Wieder an Bord: Kornwestheims Tim Scholz. Foto: Baumann
Wieder an Bord: Kornwestheims Tim Scholz. Foto: Baumann

Kornwestheim. „Wir sind jetzt alle heiß auf den Saisonstart mit Zuschauern in der Halle“, sagt Alexander Schurr, Trainer des Handball-Drittligisten SV Kornwestheim, vor dem Saisonstart heute um 20 Uhr in Plochingen. „Aber wir stehen auch vor einer durch Corona sehr speziellen Runde in einer enorm aufgeblähten 3. Liga mit einem brutalen Abstiegsmodus, rund 30 Prozent aller Mannschaften wird es erwischen.“

Nach zwei Spielzeiten ohne Absteiger werden in dieser Saison nur die ersten sechs Teams sicher die Liga halten, der Rest muss in eine Abstiegsrunde. Die 3. Liga mit insgesamt 82 Teams wurde dafür in sieben Staffeln unterteilt. Die beiden erstplatzierten Teams jeder Staffel qualifizieren sich für die Aufstiegsrunde.

Kaum personelle Veränderungen

In Plochingen treffen die verletzungsfreien Kornwestheimer gleich auf einen Gegner mit sehr ähnlichen Voraussetzungen. „Platz sechs ist durchaus möglich, doch da muss dann eben auch alles passen, die knappen Duelle müssen gewonnen werden und keine Verletzungen dürfen dazukommen“, erklärt der SVK-Trainer. Mit den Teams aus Konstanz und Fürstenfeldbruck sind auch zwei Zweitliga-Absteiger in der ohnehin schon stark besetzten Gruppe vertreten.

Immerhin kann Schurr auf einen konsolidierten Kader ohne personelle Veränderungen setzen. „Unser Keeper Jan David hat im Tor noch einmal einen Sprung gemacht und ist nun voll in der dritten Liga angekommen“, betont er, „auch Mittelmann Jan Reusch vorne, zudem ist Tim Scholz nach seinem Kreuzbandriss endlich wieder mit dabei.“

Die Kornwestheimer bauen zudem erneut auf die Torgefahr ihres routinierten Rechtsaußen Peter Jungwirth, der als einstiger Erstligaakteur in den vergangenen Jahren stets ligaweit zu den besten Werfern gehörte. In der SVK-Abwehr sind Jan Döll und Hendrik Schoeneck erneut die entscheidenden Figuren.

Die Kornwestheimer um ihren Spielführer Christopher Tinti blicken nach vielen Testspielen und einer harten körperlichen Vorbereitung so mit gemischten Gefühlen auf die neue Runde: Ein Platz unter den ersten sechs ist möglich, doch bei einer ungünstigen Konstellation kann es in einer Abstiegsrunde auch sehr lange um den Klassenverbleib gehen. „Wir haben gleich am Samstag ein für uns sehr wichtiges Spiel“, weiß der Chefcoach da um die Bedeutung eines positiven Saisonstarts.

Tor: Niko Henke, Jan David

Feld: Fabian Kugel, Marvin Flügel, Christopher Tinti, Nico Hiller, Hendrik Schoeneck, Jan Hellerich, Felix Kazmeier, Tim Scholz, Peter Jungwirth, Jan Reusch, Lukas Lehmkühler, Jan Döll, Tim Zeppmeisel, Marco Lantella.

Autor: