Logo

Handball-Bundesliga

Trainer Gaugisch brennt auf Derby gegen Neckarsulm

Bietigheim-Bissingen. Die SG BBM Bietigheim empfängt in der Frauenhandball-Bundesliga heute die Neckarsulmer SU. Anpfiff in der Halle am Viadukt ist um 19 Uhr. Nur knapp 35 Kilometer sind es von Bietigheim nach Neckarsulm. Auch in der Tabelle, die wegen der unterschiedlichen Anzahl an absolvierten Spielen ein schiefes Bild abgibt, liegen die beiden Teams eng beieinander. Die SG ist mit 25:5 Punkten Dritter, Neckarsulm mit 25:11 Zählern Fünfter.

Da die Gäste in den letzten Jahren meist gegen den Abstieg kämpften, überrascht ihre gute Platzierung. Aber nur auf den ersten Blick, denn die Sport-Union spielt in dieser Runde die Rolle, die ihr schon länger zugetraut wurde.

Wesentlich beteiligt am Aufschwung ist die neue Trainerin Tanja Logvin. „Sie macht einen überragenden Job“, lobt auch BBM-Trainer Markus Gaugisch (46) die gleichaltrige Österreicherin. Besonders in Erinnerung geblieben ist ihm das erste Aufeinandertreffen mit Logvins Team. „Unsere Saisonvorbereitung begann gegen Neckarsulm. Es war mein erstes Spiel als Frauentrainer und es löste einen Aha-Effekt aus. Das hohe Niveau auf beiden Seiten begeisterte mich total.“

In den letzten Wochen rückte Neckarsulm in der Tabelle Schritt für Schritt nach oben. Fünf Siege in Folge, unter anderem gegen Buxtehude und Thüringen, weckten Hoffnungen auf den Einzug in einen europäischen Wettbewerb. Dafür müssten die Motorenstädterinnen Vierter werden. Der erste Versuch, diesen Platz einzunehmen, scheiterte am Mittwoch. Beim aktuellen Vierten Blomberg gab es eine es unglückliche 29:30-Niederlage.

Bietigheim tat sich beim 24:17-Sieg im Hinspiel sehr schwer. Markus Gaugisch fordert daher eine konzentrierte Leistung: „Wir müssen die Begeisterung vom Pokalsieg gegen Bad Wildungen mitnehmen, unsere Chancen aber viel besser nutzen.“ (joh)