Logo

2. Handball-Bundesliga
Viel frisches Blut für die Handballer der SG BBM Bietigheim

Motiviert: Fredrik Genz, Antonio Lopez, Maximilian Hejny, Trainer Iker Romero, Tim Kaulitz, Alexander Velz, Fabian Wiederstein (v. l.). Foto: Baumann
Motiviert: Fredrik Genz, Antonio Lopez, Maximilian Hejny, Trainer Iker Romero, Tim Kaulitz, Alexander Velz, Fabian Wiederstein (v. l.). Foto: Baumann
Mit so vielen neuen Gesichtern wie lange nicht ist die SG BBM Bietigheim in die Vorbereitung gestartet. Der Handball-Zweitligist will mit seinem ausgeglichenen Kader eine gute Rolle spielen, verweist aber auf die Ausgeglichenheit der Liga. Mit dabei war auch ein Spieler, der eigentlich schon weg war.

Bietigheim-Bissingen. Bereits am 24. Januar vermeldete die SG BBM Bietigheim den Abgang von Nikola Vlahovic zum Ligarivalen Großwallstadt. Am Freitag dann die Kehrtwende: Wenige Stunden vor dem Trainingsauftakt gab der Handball-Zweitligist bekannt, dass der 22-jährige Rückraumspieler doch bei der SG bleibt. „Wir haben in den letzten Wochen viele Gespräche geführt und sind froh, dass diese nun ein Happy End gefunden haben“, sagte Geschäftsführer Bastian Spahlinger laut Mitteilung zur Rückabwicklung des Transfers und der Vertragsverlängerung bis 2024. Am Tag zuvor hatten die Bietigheimer die Verpflichtung des 18-jährigen Spaniers Toni Lopez bekanntgegeben. Der Rechtsaußen kommt von DC Agustinos Alicante nach Bietigheim.

Kader rechtzeitig komplett

Damit war der Kader pünktlich zum ersten Mannschaftstraining komplett. Am Freitagnachmittag kam das Team in der Viadukthalle zusammen. Chefcoach Iker Romero musste zum Auftakt seiner zweiten Saison bei der SG BBM dabei nur auf Kapitän Paco Barthe und Patrick Rentschler verzichten. Barthe soll nach seiner Schulterverletzung aus der vergangenen Saison bis zum Punktspielauftakt am Wochenende des 3./4. September wieder fit sein. Rentschler hatte sich vor über einem Jahr eine schwere Knieverletzung zugezogen. Ob der 31-Jährige noch einmal auf das Parkett der Zweiten Liga zurückkehren kann, ist offen.

Vor Beginn der Trainingseinheit hielt Spahlinger eine Ansprache, die sich vor allem an die neuen Spieler richtete. Er betonte den familiären Charakter des Vereins. Danach übernahm Romero. Dabei ging es bei spielerischen Übungen für die Spieler darum, nach etwa vier Wochen Pause wieder in die Abläufe zu kommen.

Trainingslager in Meißenheim

„Ich bin sehr zufrieden mit unserer Kaderzusammenstellung. Wir haben eine sehr gute Mannschaft mit vielen jungen Spielern, die nachkommen und sich entwickeln sollen“, sagte Spahlinger anschließend im Gespräch mit unserer Zeitung. „Wir haben eine gute Mischung, mit der wir sicher eine gute Rolle spielen können. Aber die Liga ist sehr ausgeglichen.“

Bevor sich die Mannschaft am 28. Juli ins viertägige Trainingslager nach Meißenheim aufmacht, steht neben diversen Trainingseinheiten auch ein gemeinsamer Grillabend mit den Familien, dem Betreuerstab und der Geschäftsstelle an. Dadurch haben vor allem die Zugänge die Gelegenheit, das Team und das neue Umfeld kennenzulernen. Während des Trainingslagers in Meißenheim, Heimat von Kreisläufer Jonathan Fischer und Zugang Alexander Velz, werden die SG-Männer gegen den RTV Basel ihr erstes Testspiel bestreiten. Mit der HSG Wetzlar empfängt die SG BBM Bietigheim am 6. August ein Topteam aus der Handball-Bundesliga in der Sporthalle am Viadukt.

Zugänge: Fabian Wiederstein (HBW Balingen-Weilstetten), Frederik Genz (Füchse Berlin), Maximilian Hejny (FA Göppingen), Alexander Velz (TV Wilstätt), Antonio Lopez (Augustinos Alicante), Tim Kaulitz (TuS Fürstenfeldbruck), Jan Kanters (HB Ludwigsburg A-Jugend), Vincent Brenner, Paul Krügele, Tim Titzmann (eigene Jugend).

Abgänge: Jan Asmuth (Karriereende), Nils Boschen, Mario Urban, (2. Mannschaft), Sven Weßeling (TuS N-Lübbecke), Nick Lehmann (TV Bittenfeld II)