Logo

Turnen

Auf den Schock folgt der Erfolg für MTV

Der MTV Ludwigsburg hat in der Turn-Oberliga den zweiten Sieg gefeiert. Beim TSV Lustnau gelang ein 44:35-Sieg nach Scorepunkten. In der Bezirksliga Nord musste sich der MTV II gegen Stuttgart geschlagen geben.

350_0900_15329_COSPSportteaser.jpg
Hat nachgelegt: Turner Ralf Schober für den MTV Ludwigsburg an den Ringen. Archivfoto: Baumann

Ludwigsburg. Noch bevor der Oberliga-Wettkampf beim TSV Lustnau begonnen hatte, erlebten die Turner des MTV Ludwigsburg einen Schreckmoment. Sebastian Schreiner fiel beim Einturnen auf den Kopf und Rücken und wurde mit Verdacht auf eine Gehirnerschütterung ins Krankenhaus gebracht.

Ohne ihn wurde das Startgerät Boden knapp mit 4:5-Scorepunkten verloren. Eine Leistungssteigerung am Zittergerät Pauschenpferd bescherte der Mannschaft von Trainer Martin Hecht eine 16:10-Führung. Marcel Straub zeigte eine starke Übung (13,35 Punkte) und sicherte seinem Team fünf Scorepunkte. Maurice Dumrose gewann sein Duell noch deutlicher und sorgte für fünf Scorepunkte, Maximilian Lang steuerte drei weitere hinzu.

An den Ringen legten die Barockstädter mit zwölf weiteren Scorepunkten nach, Lustnau kam nur auf vier. Jonathan Kriegelstein sorgte mit der Tageshöchstwertung von 15,45 Punkten für fünf Scorepunkte, ebenso wie Robert Fuchs. Ralf Schober holte trotz Patzer zwei Scorepunkte. Gegen die starken Sprünge der Lustnauer Turner konnte der MTV gut mithalten und musste das Gerät nur knapp mit 9:7-Scorepunkten abgeben. Mit einer 35:23-Führung konnte Hechts Team einigermaßen entspannt an die letzten beiden Geräte, Barren und Reck, gehen.

Am Barren verlor das Team keine Punkte und erreichte ein 4:4-Unentschieden, das Reck wurde mit 5:8 Scorepunkten verloren. So gewannen die Lustnauer zwar insgesamt sieben und der MTV nur fünf Gerätepunkte, was die Freude über den Sieg nicht schmälerte. „Die Jungs haben einen starken Wettkampf gezeigt und verdient gewonnen“, bilanziert Hecht die Leistung seiner Turner. In der Tabelle steht die MTV-Riege nun auf dem vierten Platz. Nächstes Wochenende ist aufgrund des DTB-Pokals in Stuttgart wettkampfrei.

Die zweite Mannschaft musste gegen den starken Aufsteiger aus Stuttgart eine knappe Niederlage einstecken. Mit 284,40:281,20 Punkten gewann der MTV Stuttgart das Top-Duell, die Ludwigsburger konnten gut mithalten und drei Geräte gewinnen.

Nach Boden und Pauschenpferd lagen die Ludwigsburger mit 2,25 Punkten in Führung, an den Ringen waren die jungen Kaderathleten aus Stuttgart besser und führten dadurch mit 145,35:144,05 Punkten zur Halbzeit. Nach dem Sprung gingen die Barockstädter zwar nochmals mit 1,6 Punkten an den Stuttgartern vorbei, am Barren und Reck waren die Gastgeber einen Tick zu stark und so blieb den Ludwigsburgern nur die Bestätigung gegen ein starkes Team mithalten zu können. Trainer Hecht war mit dem Wettkampf dennoch sehr zufrieden: „Wir haben gut geturnt, ein paar kleinere Fehler haben uns letztendlich den Sieg gekostet.“

Die WKG Murr-Erdmannhausen war gegen den Tabellenführer aus Heckengäu chancenlos und verlor zu Hause mit 262,25:286,35 Punkten. Murr-Erdmannhausen bleibt zusammen mit der TG Ingersheim/Sersheim auf dem letzten Platz der Tabelle.