Logo

Eder-Brüder schuften in den Sommerferien

Während andere Schüler sechs Wochen lang die Füße hochlegen, trainieren die talentierten Turner täglich

Jonas (links) und Timo Eder.Foto: privat
Jonas (links) und Timo Eder. Foto: privat

Ludwigsburg. Früh aufstehen und dann ab nach Stuttgart ins Kunstturn-Forum, erst nachmittags wieder zurück. Kein Ausschlafen, dafür viel Krafttraining, von 8 bis 16 Uhr in der Halle. Das sind die Sommerferien von Timo (Jahrgang 2005) und Jonas (2006) Eder. Die beiden Brüder turnen seit 2014 im Leistungszentrum des Schwäbischen Turnerbunds. Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften im Juli holte Timo in der Altersklasse 13/14 Jahre die Vizemeisterschaft, Jonas (4. Platz) verpasste im gleichen Wettkampf das Podest um nur 0,05 Punkte.

Von sechs Wochen Sommerferien verbringen die beiden vier Wochen in der Turnhalle, die ersten zwei Wochen erholten sie sich im Urlaub. „Mich stört’s nicht, dass ich morgens früher aufstehen muss. Nach dem Training hat man ja auch noch Zeit“, sagt Timo. Sein jüngerer Bruder ist da skeptischer: „Manchmal wäre ich lieber im Urlaub. Aber wenn ich dann in der Halle bin, ist es wieder gut.“

In den Ferien sind beide motivierter als während der Schulzeit, das bescheinigt Trainer Thomas Andergassen: „Sie sind vom Kopf her frischer, nach den zwei freien Wochen hatten sie richtig Bock.“ Beide gehen auf das Wirtemberg-Gymnasium in Untertürkheim. Schon vor der Schule steht um 7.30 Uhr die erste Trainingseinheit auf dem Tagesplan. Nach der Schule geht es dann wieder für drei Stunden in die Halle. So kommen in der Woche 22 bis 23 Stunden an sechs Tagen zusammen. „Zu Hause werden dann schnell die Hausaufgaben gemacht, Abend gegessen, und dann fallen sie auch schon ins Bett“, wie Mutter Isabel erzählt.

Sie war früh mit den beiden im Eltern-Kind-Turnen, anschließend ging es über das Vorschulturnen in das Gerätturnen – alles beim MTV Ludwigsburg, für den sie auch in Liga-Wettkämpfen antreten. Seit fünf Jahren trainieren sie im Kunstturn-Forum, zunächst waren es nur Probe-Einheiten, an die sich Jonas gut erinnern kann: „Am Anfang war alles sehr ungewohnt und vor allem viel anstrengender als in Ludwigsburg.“

Mittlerweile sei es aber normal, mit den besten deutschen Turnern wie Marcel Nguyen in einer Halle zu trainieren. Timo trainiert unter Jörg Schwaiger, Jonas unter Andergassen. „Das hat sich durch die Altersklassen so ergeben“, erklärt Andergassen, der 2007 bei der WM in Stuttgart Bronze mit dem Team gewann. Da sich die beiden Trainingsgruppen aber auch mal vermischen, kennen beide Trainer die Eder-Brüder gut. Andergassen und Schwaiger sind sich einig, dass sie die Chance haben, auf hohem nationalem Niveau zu turnen. „Auch die Olympischen Spiele 2028 sind durchaus realistisch“, so Andergassen, selbst Olympia-Teilnehmer 2004 und 2008. Kurzfristig hat Timo Eder die Chance, sich ins Team der Junioren-EM im nächsten Jahr zu turnen.

Autor: