Logo

Erster Saisonsieg für Bietigheimer HTC

Zweitligist verliert am Doppelspielwochenende gegen Lichterfelde, gewinnt aber gegen Blau Weiß Berlin

Starke Torwartleistung: Laura Hegen vom Bietigheimer HTC.Foto: Baumann
Starke Torwartleistung: Laura Hegen vom Bietigheimer HTC. Foto: Baumann

Bietigheim-Bissingen. Am ersten Doppelspielwochenende auf heimischer Anlage haben sich die Hockeyfrauen des Bietigheimer HTC drei Punkte gesichert. Gegen die Berliner Mannschaft TuS Lichterfelde verlor der Zweitligist mit 1:3, gegen TC Blau-Weiß Berlins wurd mit einem 3:0 der erste Saisonsieg eingefahren.

Unkonzentriert und von Leichtsinnsfehlern geprägt verlief das erste Heimspiel der Bietigheimerinnen. Es fehlte oft die Zuordnung in der Abwehr, was TuS Lichterfelde clever ausnutzte und durch Sophie Ullrich bereits nach drei Minuten in Führung ging. Greta Meissner machte den Rückstand zwar wett, doch in der 20. Minute holen sich die Berlinerinnen ihre Führung wieder zurück. Torschützin war die U 18-Nationalspielerin Michaela Wienert.

Positiv auf Bietigheimer Seite war die Eckenabwehr, wobei acht Strafecken nicht ihren Weg ins Tor fanden. Torhüterin Laura Hegen wehrte einen Siebenmeter der Gäste ab. Dennoch war TuS Lichterfelde spielerisch und athletisch überlegen und legte sechs Minuten vor Schluss noch ein Tor durch Annemarie Chladek nach, womit es beim 1:3- Endstand blieb.

Mit neuer Hoffnung starteten die Bietigheimerinnen am Sonntag konzentrierter und aufgeweckter ins Spiel gegen den TC Blau-Weiß Berlin. Beide Mannschaften tasteten sich langsam ins Spiel, wobei Bietigheim einige Male in den gegnerischen Schusskreis eindrang.

Mit einem Doppelschlag sorgten Ines Wanner und Neele Fili im zweiten Viertel für die 2:0- Führung. Kurz vor der Halbzeit brachte Melanie Senghaas den Ball im gegnerischen Netz unter zum 3:0-Halbzeitstand.

Auf dieser deutlichen Führung wollten sich die Damen des Bietigheimer HTCs nicht ausruhen und starteten weiterhin offensiv in die zweite Hälfte der Partie. Aber auch Blau-Weiß Berlin gestaltete seine Taktik nun druckvoller und drückte die Gastgeberinnen weiter in die eigene Hälfte. Bietigheim verteidigte jedoch wesentlich besser als am Vortag und schaffte es bis zum Ende das Tor rein zu halten, blieb allerdings in der Offensive erfolglos.

Reise zum Aufsteiger Leipzig

Für die Bietigheimerinnen war es nach vier Spielen der erste Sieg in der 2. Liga, wobei sie mit dem Unentschieden gegen den Nürnberger HTC am Wochenende zuvor das Konto auf vier Punkte gutschreiben konnten und auf den achten Platz kletterten. Nächstes Wochenende geht es zum Aufsteiger ATV Leipzig. Das nächste Heimspiel steht am 5. Oktober um 15 Uhr auf heimischem Boden statt.

Bietigheimer HTC: Hegen, Rönsch; Schönamsgruber, Klösel, Dina Fili, Hipp, Lindenberger, Elisa Rüdlin, Jana Fili, Greta Meissner, Wanner, Bauer, Gschweng, Senghaas, Antonia Rüdlin, Eberhardt, Reutter, Neele Fili,