Logo

HCL bringt Derbysieg über die Zeit

Ludwigsburger Hockeyteam bezwingt den alten Rivalen HTC Stuttgarter Kickers mit 3:1 (2:1)

Auftakt zum Derbysieg: Maximilian Bachmann vom HCL (l.) nach seinem Tor zum 0:1 jibelt mit Manuel Baitis. Foto: Baumann
Auftakt zum Derbysieg: Maximilian Bachmann vom HCL (l.) nach seinem Tor zum 0:1 jibelt mit Manuel Baitis. Foto: Baumann

Ludwigsburg. Der HC Ludwigsburg hat am Samstag in der 2. Feldhockey-Bundesliga im Nachbarschaftsduell beim HTC Stuttgarter Kickers nicht geglänzt, aber den ewigen Rivalen beim 3:1 (2:1) bis zum Schlusspfiff erfolgreich in Schach gehalten.

„Gute 25 Auftaktminuten und eine starke Eckenabwehr haben uns in Stuttgart zum Auswärtssieg gereicht“, fasste Ludwigsburgs Trainer Weißer das Derby in der Landeshauptstadt zusammen. Die Gäste aus der Barockstadt begannen fulminant und ließen Ball und Gegner brillant laufen: Max Bachmann erzielte bereits nach drei Minuten die Führung, Lukas Schurig legte nach einer kurzen Ecke zum 2:0 nach. Zudem vergaben Manuel Baitis und Matthias Schurig noch allebeste Torchancen, doch den Stuttgartern gelang noch vor dem Halbzeitpfiff der Anschlusstreffer zum 1:2-Pausenstand.

Hohe Fehlpassquote auf beiden Seiten

„Wir müssen eigentlich da schon 3:0 oder sogar 4:0 führen“, monierte der Chefcoach. Im zweiten Durchgang passte sich der HCL dem überschaubaren Niveau an, ein echtes Fehlpassfestival entstand.

Nach dem 3:1 durch Raphael Schmidt gleich nach dem Seitenwechsel durfte sich Trainer Weißer aber auf seine stabile Abwehr verlassen, die gleich neun Kickers-Ecken erfolgreich verteidigte.

„Wir haben das 3:1 am Ende über die Zeit gerettet“, durfte der Chefcoach schließlich nach dem „Dreier“ durchatmen, „auch, weil der Gegner bei seinen Ecken ganz schwach war.“

HC Ludwigsburg: Fili, Kniebühler; Bonner, Severin Schmidt, Raphael Schmidt (1), M. Josek, Vogt, Veigel, Gruber, L. Schurig (1), Bachmann (1), M. Schurig, Mayer, J. Fischer, Roura, Brönnimann, Binder, Baitis.

Autor: