Logo

Hockey

HCL will die Alleenhalle zum Beben bringen

Der HC Ludwigsburg hat in der 2. Hallenhockey-Bundesliga in der Vorwoche einen perfekten Auftakt erwischt. Am Sonntag (15 Uhr) gehen die Ludwigsburger so leicht favorisiert in das für den Aufstieg bereits vorentscheidende Topduell gegen die TG Frankenthal in der heimischen Alleenhalle Ost.

Selbstbewusst in die Heimspiel-Premiere: HCL-Routinier Arne Huber. Foto: Baumann
Selbstbewusst in die Heimspiel-Premiere: HCL-Routinier Arne Huber. Foto: Baumann

Ludwigsburg.. Nach dem Kantersieg in Darmstadt dürfte morgen einmal mehr gegen den Titelkandidaten aus Frankenthal die Hütte beben, ist die altehrwürdige Alleenhalle doch ohnehin sogar für Erstligaverhältnisse für ihre tolle Atmosphäre berühmt.

„Wir gehören als Absteiger in die Spitzengruppe“, sagt HCL-Kapitän Severin Schmidt. Der einstige Erstligist aus der Barockstadt geht auch ohne seine Topkräfte Manuel Baitis, Felix Mayer, Laurenz und Tobias Weißer als Mitfavorit in die Hallenrunde. Nach dem ersten Spieltag wohl sogar als Topfavorit. Die Ludwigsburger fegten den Neuling in Südhessen am vergangenen Samstag beim 13:5 förmlich aus der Halle, die vermeintlichen Topteams aus Frankenthal und Nürnberg patzten hingegen allesamt.

HCL-Trainer Weißer hat alle Schützlinge an Bord

Der Konkurrent aus Frankenthal kam gegen den Rüsselsheimer RK nicht über ein 2:2 vor eigenem Anhang hinaus, trotz der Rückkehr von Johannes Gans vom Meister HTC Uhlenhorst Mühlheim.

„Wir haben gerade eine gute eigene Ecke, am Sonntag müssen wir zudem noch mit tiefen Brettern gut verteidigen“, erklärte der Chefcoach Daniel Weißer, „denn der Gegner tut genau das – dann hoffen wir auf unsere schnellen Konter.“

Der HCL-Trainer hat alle seine Schützlinge an Bord, für Youngster Jonas Fischer wird Michael Josek im Kader stehen. Auch weil dem Coach die fünf Gegentore in Darmstadt noch zusetzen. „Meine Nachwuchskräfte brauchen in Sachen Abwehrarbeit auf diesem Niveau noch etwas Zeit“, begründete Daniel Weißer seine Entscheidung. „Wenn wir gewinnen, hätten wir auf die TG Frankenthal schon fünf Punkte Vorsprung. Das wäre eine schöne Ansage.“

HC Ludwigsburg: Fili, Siebe; R. Schmidt, Koffler, Bachmann, L. Schurig, Hanel, Brönnimann, Josek, M. Schurig, S. Schmidt, Huber.

Autor: