Logo

Kampfabbruch: Batinlis unglückliche Niederlage

Ein Cut unter der linken Augenbraue wird der Asperger Profiboxerin im WM-Kampf gegen Martina Steiner zum Verhängnis

Deniz Batinli. Foto: Baumann
Deniz Batinli. Foto: Baumann

Reutlingen. Die Asperger Profiboxerin Deniz Batinli verliert ihren Muay-Thai Weltmeistertitel gegen Martina Steiner nach einem kuriosen Vorfall eine Minute vor Kampfende. Ausgerechnet ein Cut unter der linken Augenbraue wurde Deniz Batinli beim Kampf um den Muay-Thai Weltmeistertitel der ISKA bis 63,5 kg der Frauen in der Reutlinger Wittumhalle gegen Martina Steiner (Schweiz) zum Verhängnis. Der Ringarzt entschied nach einer Intervention des Ringrichters auf Kampfabbruch. Die 34-jährige Schweizerin wurde damit Weltmeisterin. „Ich habe das nicht richtig mitbekommen. Es ist dumm gelaufen“, sagte Deniz Batinli, die versuchte, den Ringarzt zu einer Fortsetzung des Kampfes zu überreden. Auch Coach und Vater Halil Batinli diskutierte mit dem Ringarzt, doch zwecklos: „Wir waren in dem Moment sehr aufgeregt, weil wir nicht wussten, was los war“. Ob die „Fight Queen“ ihren siebten WM-Titel im Boxen bei einer Fortsetzung des Kampfes gewonnen hätte? Das Duell gegen die thailändische Muay-Thai Meisterin und erfahrene Thailand-Legionärin Steiner war lange ausgeglichen.

Beide Kämpferinnen schenkten sich nichts und gingen gleich in die Offensive. Deniz Batinli setzte die für ihre gefährlichen Kicks bekannte Steiner mit reinem Boxen unter Druck. „Wir wollten sie mit dem Boxen dazu bringen, dass sie nicht kicken kann. Das ist uns gut sehr gelungen“, so Coach Halil Batinli zur Kampfstrategie.

Auch in den folgenden Runden war von zwei Jahren Kampfpause bei Batinli nichts zu spüren. Dann, nur eine Minute vor Kampfende, kam in der fünften Runde der fatale Moment: Nach einem Clinch (stehendes Ringen) bekam Batinli einen Cut unter der linken Augenbraue. Sie selbst merkte es nicht, doch der Ringrichter brach ab und winkte den Ringarzt zu sich. Die Entscheidung fiel gegen die Aspergerin. „Das Ganze ist noch frisch in unseren Köpfen. Deniz wird sich jetzt ausruhen müssen“, sagte Trainer Halil Batinli.

Autor: