Logo

Hockey

Kapitänin Tessa Kraut will mit dem Hockey Club Ludwigsburg den Titel auch im Feld

Die Frauen-Mannschaft des HC Ludwigsburg spielt in der nächsten Hallenhockeysaison in der 2. Bundesliga. Die 19-jährige Spielführerin Tess Kraut war in der Relegation die beste Torschützin und gibt nun für die Feldsaison große Ziele vor.

Tess Kraut in ihrem Element. Foto: privat
Tess Kraut in ihrem Element. Foto: privat

Ludwigsburg. Die Kapitänin ging natürlich auch bei der Aufstiegsfeier voran: Bis um 3 Uhr morgens war Tess Kraut nach dem Erfolg in der Relegation bei der HCL-Party im Ludwigsburger Lokal Il Boccone am Start. Die HCL-Frauen haben nach einer Ligenreform als Aufsteiger in die Regionalliga durch den Triumph gegen den Wiesbadener THC in der Relegation nun gleich den Sprung in die 2. Bundesliga geschafft.

„Gleich zweimal aufzusteigen ist einfach nur unbeschreiblich“, jubelte die erst 19-jährige Kraut. „Ich bin stolz, Kapitänin dieser Mannschaft sein zu dürfen.“ Mit fünf Toren war sie in den beiden Entscheidungsspielen zudem die beste Torschützin. Die Hallensaison ging zwar für die HCL-Frauen ungewöhnlich lange, doch Meistertrainer Daniel Weißer wird seine Schützlinge schon nächste Woche wieder zum Training auf dem Feld bitten. „Wir haben schon Mitte April unser erstes Punktspiel draußen“, erklärt Kraut, „auch dort wollen wir unseren ersten Platz jetzt nach der Winterpause verteidigen.“

Tess Kraut kommt nicht aus einer Hockeyfamilie wie viele ihrer Mitspielerinnen. Die Eltern waren Wasserballer, nur ihr Bruder spielte einst eine Weile beim HCL Hockey. Durch ihn kam sie schon mit circa fünf Jahren zum HC Ludwigsburg. Schon in der Jugend übernahm sie Verantwortung für die Mannschaft und war eine Führungsspielerin.

Spielführerin schon in jungen Jahren

Trainer Weißer bestimmte sie so auch im Frauenteam gleich zur Spielführerin. „Wir haben auch bessere Spielerinnen wie Laurentien Vogelmann oder Jule Fischer dabei“, betont sie, „die Trainer wollten jedoch bei sehr vielen sehr jungen Akteurinnen auch eine junge Spielführerin“, so Kraut über ihre Rolle. Sie habe zu allen eine gute Verbindung, helfe gerne und übernehme gerne Verantwortung. „Dann hat sich das vor rund eineinhalb Jahren halt so ergeben“, sagt Kraut.

Auf dem Feld wird die Grünbühlerin wieder in der Innenverteidigung aktiv sein. Der Ausflug in den Sturm war auf die Hallenrunde beschränkt. Ein Fehler war die Positionsveränderung offensichtlich nicht. Nach dem Abitur 2020 studiert Tess Kraut inzwischen in Tübingen Jura, doch für ihr Team wird sie auch weiter in jedem Training vor Ort sein. Die 19-Jährige pendelt und lebt weiter in Ludwigsburg. Die nächsten Schritte für die lange Zeit im Schatten der HCL-Männer und der Bietigheimer Hockeyfrauen stehenden Ludwigsburger Frauen hat sie bereits fest vor Augen. „Der Aufstieg auf dem Feld ist schon lange unser Ziel“, erklärt die Kapitänin, „diese Saison wollen wir ihn jetzt endlich schaffen.“

Autor: