Logo

„Ludwigsburg hat einen großen Schritt gemacht“

Der serbische Olympiasieger Nikola Dedovic von Spandau 04 über seinen Erfolg in Tokio und die Konkurrenz aus der Barockstadt

Immer alles geben: Nikola Dedovic (rechts) kämpft um den Ball. Archivfoto: dpa
Immer alles geben: Nikola Dedovic (rechts) kämpft um den Ball. Foto: dpa

Berlin. Wasserball-Bundesligaspieler der Wasserfreunde Spandau 04 Berlin, Nikola Dedovic, hat mit Serbien in Tokio die Goldmedaille gewonnen. Im Interview spricht er über den Erfolg bei Olympia und den Liga-Konkurrenten SV Ludwigsburg 08.

Herr Dedovic, Sie haben mit der serbischen Wasserballnationalmannschaft Gold nach einem 13:10-Sieg gegen Überraschungsfinalist Griechenland geholt. Wie fiel Ihre erste Reaktion aus?

Nikola Dedovic: Es ist ein unbeschreibliches Gefühl. Für mich geht ein Kindheitstraum in Erfüllung, und das bei meinen ersten Olympischen Spielen.

Serbien war bei den letzten Spielen in Rio klarer Goldfavorit. Für die Goldmedaille in Tokio waren mehrere Mannschaften Titelkandidaten. Darunter Ungarn, Spanien und Kroatien. Auch die USA galten als Geheimfavorit. Wie haben Sie sich dennoch durchgesetzt?

Wir haben uns über das gesamte Turnier nur auf unser Spiel konzentriert. Wir waren gut vorbereitet. Wenn es darauf ankam, waren wir da. Das Halbfinale gegen Spanien war das schwerste Spiel im Turnier. Wir haben geführt, lagen danach mit zweit Toren hinten und sind mit Siegeswillen zurückgekommen. Wir haben mit Filip Filipovic und Andrija Prlainovic Weltklassespieler in unseren Reihen, aber am Ende hat das Kollektiv gewonnen.

Sie hatten die Möglichkeit, Ihrem Landsmann und den 20-maligen Grand-Slam-Gewinner Novak Djokovic über den Weg zu laufen. Wie haben Sie den Tennisstar erlebt?

Wir haben ein paar Worte gewechselt. Er ist sehr bescheiden und in meinen Augen ein großer Champion und der beste Sportler unseres Landes, trotz des Halbfinal-Aus gegen Alexander Zverev.

Ab nächster Saison, Mitte November, gehen Sie für weitere zwei Jahre für die Wasserfreunde Spandau 04 in der Wasserball-Bundesliga an den Start. Der SV Ludwigsburg 08 ist erneut Ihr Konkurrent. Was erwarten Sie von den Ludwigsburgern in der Saison 2021/22?

Der SV Ludwigsburg hat in der letzten Saison mit Platz 5 und der Euro-Cup-Teilnahme in Aix-en-Provence einen großen Schritt nach vorne gemacht. Sollte der Verein weiterhin investieren, erwarte ich für die Zukunft eine noch stärkere Ludwigsburger Mannschaft.

Welchen Moment werden Sie bei Olympia nie vergessen?

Ganz klar die Medaillenvergabe.

Autor: