Logo

Sportler des Jahres

Ludwigsburgs beste Athleten geehrt

Sharon Enow Abio, Lara Füller, Timo van der Bosch und die Schützengilde Ludwigsburg haben die ersten Plätze bei der Ludwigsburger Sportlerwahl 2019 belegt. Am Dienstagabend bekamen die Preisträger ihre Pokale auf dem Gelände des Bildungszentrums West überreicht.

Freude – aber mit Abstand. Florian Brunner, Sharon Enow Abio und Lara Füller nehmen die Preise entgegen (vordere Reihe v. l.). Foto: Benjamin Stollenberg
Freude – aber mit Abstand. Florian Brunner, Sharon Enow Abio und Lara Füller nehmen die Preise entgegen (vordere Reihe v. l.). Foto: Benjamin Stollenberg

Ludwigsburg. Die diesjährige Ehrung von Ludwigsburgs Sportlern des Jahres war in vielerlei Hinsicht außergewöhnlich. Nicht nur wurde die Sonderehrung der herausragendsten Sportlerinnen und Sportler der Stadt wegen der Coronapandemie unter freiem Himmel und unter Einhaltung strenger Hygienevorschriften durchgeführt. Auch das Ergebnis sorgte für ein Novum. Erstmals landeten zwei Sportlerinnen gleichauf auf dem ersten Platz zur Wahl der Sportlerin des Jahres. Leichtathletin Sharon Enow Abio (LAZ Ludwigsburg) und Kunstradfahrerin Lara Füller (RKV Poppenweiler) teilten sich den Spitzenplatz. Bei den Herren ging Wasserball-Nationalspieler Timo van der Bosch vom Bundesligisten SV Ludwigsburg als Sieger hervor. Mannschaft des Jahres wurden die Luftpistolenschützen der Schützengilde Ludwigsburg, für die Schütze Florian Brunner stellvertretend den Preis entgegennahm. Stimmberechtigt für die Wahl war ein Komitee, bestehend aus Vereinsvorständen, Mitgliedern des Ausschusses für Bildung, Sport und Soziales und Persönlichkeiten des Sports.

Déjà-vu für Sharon Enow Abio

Für Enow Abio ist es bereits die zweite Auszeichnung zu Ludwigsburgs Sportlerin des Jahres in Serie. Im vergangenen Jahr sprang die Mehrkämpferin des LAZ Ludwigsburg bei den deutschen Hallenmeisterschaften der U20 im Sindelfinger Glaspalast mit 6,36 Meter zu Gold, was ihr nun die Auszeichnung bescherte. Lara Füller vom RKV Poppenweiler gewann im vergangenen Jahr bei der deutschen Meisterschaft im 1er Kunstradsport der Elite Frauen im nordrhein-westfälischen Moers die Bronzemedaille.

Die neue Mannschaft des Jahres, die Schützengilde Ludwigsburg, sicherte sich 2019 erstmals in ihrer Geschichte den deutschen Meistertitel. Im Finale in Paderborn setzte sich die Mannschaft sensationell mit 4:1 gegen die Braunschweiger SG durch. „Das ist eine Wahnsinnsmannschaft“, jubelte direkt nach dem Erfolg Schütze René Potteck.

SGi-Schützin Julia Hochmuth verpasste als Zweite nur knapp einen weiteren Titel für die Schützengilde bei der Sportler-des-Jahres-Wahl. Dritte wurde Hockeyspielerin Jule Fischer vom HC Ludwigsburg.

Bei den Männern landete das Basketball-Urgestein der MHP-Riesen Ludwigsburg, David McCray, auf dem zweiten Rang vor dem Turner Timo Eder. Gewinner van der Bosch führte die Wasserballer des SVL mit seinen Leistungen zum Aufstieg in die höchste deutsche Spielklasse. Die gesamte Mannschaft des SVL landete bei der Sportlerwahl auf dem zweiten Rang hinter den SGi-Schützen. Dritter wurden die HockeyHerren des HC Ludwigsburg.

Autor: