Logo

turnen

MTV an Barren und Reck besonders stark

Die Oberliga-Turner des MTV Ludwigsburg haben gegen den VfL Kirchheim II mit 59:35 Scorepunkten gewonnen und damit den ersten Sieg in der noch jungen Saison gefeiert.

350_0900_15245_COSPspor_turnen.jpg
Kopfüber zum ersten Saisonsieg des MTV: Marcel Straub. Foto: Baumann

Ludwigsburg. Die Ludwigsburger legten am ersten Gerät, dem Boden, gleich konzentriert los. Simon Alt und Sebastian Schreiner sammelten jeweils vier Scorepunkte. Die Gäste, bei denen vier Turner fehlten und nur zu neunt an die Geräte gingen, erreichten sieben Scorepunkte.

Am Pauschenpferd überzeugte für den MTV nur Marcel Straub, der sein Duell locker gewann und fünf Scorepunkte für sein Team erreichte. Maximilian Lang sammelte einen weiteren, Ralf Schober und Maurice Dumrose konnten ihre Duelle nicht gewinnen und mussten den Kirchheimern jeweils fünf Scorepunkte überlassen. „Pauschenpferd ist momentan echt nicht unser stärkstes Gerät, gegen Kirchheim waren wir zudem auch noch schlecht“, kritisiert Trainer Martin Hecht.

Dafür sah der Trainer danach eine gute Leistung. „Der Auftritt an den Ringen hat mir dann umso besser gefallen“, so Hecht. Luca Pollin (5), Robert Fuchs (5) und Ralf Schober (3) sorgten für eine 27:21-Führung zur Halbzeit des Wettkampfes.

Die Gerätepunkte am Sprung mussten die Gastgeber dann zwar dem VfL überlassen (7:8), an den letzten beiden Geräten Barren (12:3) und Reck (13:3) war das Ergebnis aber deutlich und so gewannen die Barockstädter den Wettkampf am Ende souverän.

Die meisten Zähler für den MTV sammelte Youngster Luca Pollin mit 13 Scorepunkten, am Reck zeigte er einen gestreckten Doppelsalto mit ganzer Schraube (Schwierigkeitswert D). In der Tabelle liegt die Mannschaft von Hecht damit auf dem dritten Rang. Nächsten Samstag ist der MTV beim TSV Lustnau zu Gast.

Zeitgleich gewann der MTV II seinen Bezirksliga-Heimwettkampf gegen die WKG Murr-Erdmannhausen mit 273,45:248,55. Alle sechs Geräte entschieden die Ludwigsburger für sich und festigten somit den zweiten Tabellenplatz punktgleich mit der WKG Heckengäu II. Trainer Hecht, der am Boden und Sprung selbst für Punkte sorgte, sah eine geschlossene Mannschaftsleistung: „Jetzt waren alle Turner von uns schon einmal im Einsatz. Wir sind sehr gut in die Saison gestartet, mal sehen, was wir erreichen können“.

Jannis Nuspl erreichte zwei gute Wertungen am Pauschenpferd und Barren, obwohl er nach langer Pause nur zwei Wochen Vorbereitung hatte. Die Tageshöchstwertung von 13,50 Punkten erturnte sich Kai Herbst am Boden. Am kommenden Sonntag kommt es beim MTV Stuttgart II zum vermutlich vorentscheidenden Wettkampf um den ersten Tabellenplatz. Die Gäste waren stark ersatzgeschwächt und konnten an drei Geräten nur mit vier Turnern und damit ohne Streichwertung antreten. Luca Lau turnte seinen ersten Sechskampf für das Team.

Bereits am Samstag musste die TG Ingersheim/Sersheim bei der TSG Backnang III antreten. Die Mannschaft von Fred Bulling steckte die zu erwartende deutliche 281,05:240,30-Niederlage gut weg, da die ohnehin personell angeschlagene Mannschaft auf weitere Leistungsträger verzichten musste. Die nachgerückten Jugendturner erfüllten aber die Erwartungen der Trainer.