Logo

MTV Ludwigsburg zittert sich zur Aufstiegsrelegation

Mit einem vierten Platz im dritten und letzten Landesliga-Wettkampf haben die Turnerinnen des MTV Ludwigsburg I den Einzug zum Relegationswettkampf in die Verbandsliga perfekt gemacht. Auch der TV Möglingen hatte Grund zur Freude.

Ludwigsburg. „Es hat am Ende mit viel Dusel zu Platz zwei gereicht“, war Trainer Gerd Winkler nach dem Wettkampf einfach nur erleichtert. In der Abschlusstabelle steht der MTV punktgleich mit der SV Leonberg/Eltingen I dank der besseren Gesamtpunktzahl auf dem zweiten Platz. 3,95 Punkte mehr nach drei Wettkämpfen waren letztendlich ausschlaggebend. Mit Emely Lay fiel eine der besten MTV-Turnerinnen kurzfristig krankheitsbedingt aus, Eva-Maria Kerger wurde deshalb aus der zweiten Mannschaft hochgezogen. „Durch eine gute Teamleistung konnten wir den Ausfall kompensieren“, berichtete Winkler.

Am Boden sei dann noch mal ein Ruck durch die Mannschaft gegangen, „da haben sie gemerkt, dass es vielleicht doch eng werden könnte“, so der Trainer. Am Schwebebalken glänzte Leonie Glöckner mit 13,8 Punkten – der höchsten Balkenwertung des Tages. „In der Relegation Anfang Juli ist der Aufstieg dann das Ziel“, gibt sich Winkler optimistisch.

In der Landesliga Staffel II feierte der TV Möglingen mit dem dritten sechsten Platz den Klassenerhalt. Der sechste Platz in der Abschlusstabelle ist deshalb die logische Konsequenz, nachdem die TSG Backnang II in jedem Wettkampf geschlagen werden konnte und die TSG deshalb in die Abstiegsrelegation muss.

Im ersten Landesligajahr der Vereinsgeschichte erreichte der TVM damit das angestrebte Ziel. Das Team von Trainerin Meike Pflugfelder steigerte sich über drei Wettkämpfe vor allem an den Geräten Stufenbarren und Schwebebalken. Pflugfelder führte ihr Team im dritten Wettkampf als beste Vierkämpferin an.

Sechs Medaillen für Jonas Eder

MTV-Turner Jonas Eder sammelte bei den baden-württembergischen Meisterschaften in Heidelberg insgesamt sechs Medaillen, darunter vier Goldene. In der Altersklasse 13/14 Jahre lag Eder nach acht Pflicht- und sechs Kürübungen knapp zehn Punkte vor Dimitrios Rimenidis vom TSV Schmiden. Ausschlaggebend für seinen Erfolg war ein fehlerfreier Wettkampf – seine Konkurrenten, viele davon Trainingspartner aus dem Kunst-Turn-Forum, patzen dagegen zum Teil mehrfach. Bemerkenswert ist der Erfolg, da Eder erst am Ende des Jahres seinen 13. Geburtstag feiert.

Autor: