Logo

Turnen

MTV-Turner weiter ungeschlagen

Ludwigsburger Drittligist nach drei von sechs Wettkämpfen auf Platz eins

Am Pauschenpferd: MTV-Turner Simon Kuntner. Foto: Baumann
Am Pauschenpferd: MTV-Turner Simon Kuntner. Foto: Baumann

Ludwigsburg. Die Turner des MTV Ludwigsburg haben in der 3.Liga zu Hause gegen die TG Wangen-Eisenharz mit dem 66:16-Erfolg den nächsten Saisonsieg eingefahren.

Beim Heimkampf in der Innenstadtsporthalle war Trainer Martin Hecht trotzdem nicht ganz sorglos: „Die Jungs haben wieder einen tollen Wettkampf geturnt, nur die Leistung am Reck hat mich geärgert. Hier sind wir noch nicht so fehlerfrei, wie ich es gerne hätte“.

Am Samstagnachmittag gewannen die Barockstädter bis auf das Reck alle Geräte, schon zur Pause führte die MTV-Riege mit 38:6. „Nach drei Wettkämpfen hat sich herauskristallisiert, dass die ersten drei Geräte unsere stärksten sind. Allerdings haben wir auch von vielen Stürzen der Gegner profitiert“, beschrieb Hecht den Beginn des Duells.

Für die Gäste war es der erste Saisonwettkampf, der MTV bleibt weiter Tabellenführer der 3.Bundesliga Süd. Ohne die beiden österreichischen Gastturner David Bickel und Dirk Kathan waren bis auf den Pauschenpferdexperten Simon Kuntner nur Ludwigsburger Eigengewächse gegen Wangen-Eisenharz an den Geräten. „Gerade die sechs Jungs zwischen 16 und 19 Jahren haben sich in den vergangenen Jahren super entwickelt“, freut sich Trainer Hecht, „zum Teil haben sie schon in der Landesliga zusammen geturnt. Es ist schön zu sehen, dass sie alle dabei geblieben sind und es jetzt sogar geschafft haben, die Stützen dieses Teams zu sein“.

Mit Timo Eder (16 Jahre) und Magnus Teschner (19), waren zwei dieser Stützen mit jeweils 15 Punkten Topscorer gegen die Allgäuer. Adrian Müller (18) sammelte 13 Scores. Zufrieden war Hecht auch mit der Leistung seiner Schützlinge am Sprung (17:0), wo erstmals vier Turner eine Schraube in ihren Sprüngen hatten.

Nach drei von sechs Wettkämpfen liegen die MTVler voll auf Aufstiegskurs: „Zur Halbzeit der Runde bin ich voll zufrieden. Wir haben viele Gerätepunkte und deutliche Siege gesammelt. Jetzt wollen wir uns nicht ausruhen und uns keine Aussetzer erlauben“. Weiter geht es für die MTV-Turner am kommenden Samstag beim TSV Unterföhring.

Autor: