Logo

MTV-Volleyballerinnen feiern ihre Fabelsaison

Was für eine Saison für die Oberliga-Volleyballerinnen des MTV Ludwigsburg: 20 Siege aus 20 Spielen, davon 14 mit 3:0, 14 Punkte Vorsprung auf den Zweiten VfB Ulm und ein Satzverhältnis von 60:9.

350_0900_18814_COSPmtvludwigsburg.jpg
20 Spiele, 20 Siege – die Ludwigsburgerinnen bleiben unbesiegt.Foto: privat
Ludwigsburg. Dass den Ludwigsburger Volleyballerinnen die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen ist, war schon seit dem viertletzten Spieltag klar. „Die Mädels haben sich trotzdem weiter drei Mal in der Woche reingehängt und wir haben sechs Mal in Folge keinen Satz abgegeben“, sagt Waldemar Zgraja, der mit Sasa Stanimirovic das Trainergespann bildet.

Auch Stuttgart ohne Chance

So gaben sich die MTVlerinnen auch am letzten Spieltag gegen Tabellenschlusslicht TSV Georgii Allianz Stuttgart keine Blöße. Vor rund 100 Zuschauern gewann der MTV mit 3:0 und zauberte 51 Minuten lang ein wahres Feuerwerk auf das Parkett der Alleenhalle.

Nach 13 Minuten und einem 25:5 hieß es 1:0 nach Sätzen. Trotz einiger Wechsel ging auch der zweite Satz mit 25:19 an die MTV-Frauen. Auch im dritten Satz zeigten die Meisterinnen ihre Klasse und gewannen 25:12.

„Das ist ein sehr emotionaler Abschluss, wir alle haben uns diesen Moment monatelang mit hohem Einsatz und Verzicht auf große Teile unserer Freizeit erarbeitet“, so die erfahrene Libera Cathrin Flößer. Und so kam es doch zur einen oder anderen Freudenträne.

Für die MTVlerinnen ist der Aufstieg in die Regionalliga die Bestätigung für das Durchhaltevermögen der Spielerinnen, die nach drei zweiten und zwei dritten Plätzen in den letzten Jahren ihrem Verein die Treue hielten. „Es stammen fünf Spielerinnen aus der eigenen Jugend, das ist schon eine tolle Geschichte und zeigt, dass wir in diesem Bereich gute Arbeit leisten“, sagt Abteilungsleiter Steffen Klein. (red)