Logo

Tennis

Oberligisten in schöner Frühform

Der TC Ludwigsburg hat in der Frauentennis-Oberliga gegen den TC Lauffen beim 9:0 den ersten Sieg in dieser Verbandsrunde eingefahren. Der TK Bietigheim bestätigte seine tolle Frühform beim 5:4 in Göppingen und belohnte sich mit der Tabellenführung. Der TC Oberstenfeld kam bei den SpFr Schwendi mit einem 7:2-Erfolg ebenfalls bereits zu seinem zweiten Saisonsieg.

Konzentration auf das Wesentliche: Elea Römer führt den TC Ludwigsburg zum ersten Saisonsieg. Foto: Baumann
Konzentration auf das Wesentliche: Elea Römer führt den TC Ludwigsburg zum ersten Saisonsieg. Foto: Baumann

Ludwigsburg. „Es lief extrem gut“, jubelte TCL-Spielführerin Elea Römer nach dem Kantersieg, „wir haben alle neun Matches klar gewonnen.“ Die Lauffenerinnen waren von der Leistungsklassen-Einstufung schwach aufgestellt, was die Ludwigsburgerinnen zu einem nie gefährdeten 9:0-Erfolg nutzten: Auch ohne den verletzten Neuzugang Lena Friedrich überfuhr der TCL seine Gegnerinnen förmlich.

TCL gibt keinen Satz verloren

Nicht einen einzigen Satz gaben Angelina Zhuravleva, Yvette Schmucker, Paula Veyhle, Römer, Julia Gergic, Carolin Klein im Einzel ab. „Trotz der knappen 4:5-Niederlage im ersten Spiel sind wir nun gut mit dabei“, konstatierte Elea Römer, „das motiviert auf jeden Fall für die nächsten Spiele.“ In der Vorwoche gab der TCL noch alle drei Doppel ab, in Lauffen kamen die Ludwigsburger Paarungen Zhuravleva/Veyhle, Schmucker/Klein und Römer/Gergic allesamt zu glatten Zweisatzerfolgen.

Die Bietigheimerinnen haben nach dem Auftakterfolg in Waiblingen nachgelegt: Das Team von TK-Coach Andreas Franz führte nach den Einzeln bereits mit 4:2. Die Slowakin Barbora Kotelesova kämpfte sich gegen Alice Antrada Radu nach dem verlorenen ersten Satz in die Partie zurück und behielt im Match-Tiebreak knapp mit 11:9 die Oberhand. Auch die Youngster Mia Mack und Ida Clement setzten sich wie Mannschaftsführerin Selina Wohlfahrt souverän in Zweisatzerfolgen durch. Den Siegpunkt für den unbesiegten Spitzenreiter TK holte dann die ungeschlagene Doppelpaarung Mack/Clement in zwei glatten Sätzen für die Bietigheimerinnen.

„Das Tennisspielen muss ich meinen Mädels nicht mehr beibringen“, betonte der neue Oberstenfelder Frauen-Trainer Andreas Nägele, „es gilt nur, an kleinen Stellschrauben zu drehen.“ Der 33-Jährige hat den Dreh offensichtlich raus: Neuzugang Anastasia Sizova kassierte zwar im Topduell gegen die Tschechin Karolina Novotna ihre erste Einzel-Niederlage, doch Patrizia Bolz, Michaele Waker, Fabienne Vincon und Kapitänin Anna-Lena Gundermann fuhren allesamt Zweisatzsiege ein. Die 4:2-Führung nutze der TCO nach drei Doppelsiegen zu einem 7:2-Auswärtssieg. Glänzen konnte die Russin Sizova: Der Teenager führte Ergänzungsspielerin Dewi Pickenhagen nach einem mit 0:6 verlorenen Auftaktsatz gegen Novotna/Annika Böhme zu einem 10:7-Sieg im Match-Tiebreak. Waker/Vincon und Bolz/Gundermann landeten jeweils Zweisatzsiege für den neuen Tabellenführer.

Autor: