Logo

Corona

Sportstunde kommt ins Wohnzimmer

Das Leben spielt sich in diesen Tagen vor allem zu Hause ab. Digitales Lernen mit dem Material der Lehrkräfte im Kinderzimmer ist vor den Osterferien zur Normalität geworden. Nun sollen auch fantasievolle Sportstunden im Wohnzimmer die Schülerinnen und Schüler verschiedener Schultypen auf Trab halten.

Lehrer und Schülerin: Spielerisch vermittelt Handballtrainer Axel Strienz der Kunstturnerin Elisabeth Seitz die Lernübungen. Fotos: Baumann
Lehrer und Schülerin: Spielerisch vermittelt Handballtrainer Axel Strienz der Kunstturnerin Elisabeth Seitz die Lernübungen. Foto: Baumann
350_0900_25365_Seitz.jpg

Ludwigsburg. „Mach mit – bleib fit!“ – unter diesem Motto werden auf Initiative des Landessportministeriums unter Anleitung einer qualifizierten Sportlehrkraft sowie prominenten Sportlerinnen und Sportlern auch Eltern und Geschwister zum Mitmachen animiert. „Es gibt ja sehr viele Angebote in den Vereinen, aber wir sagen ‚Holt euch die Sportstunde ins Wohnzimmer‘“, sagt Axel Strienz. Der Realschullehrer aus Albstadt-Tailfingen möchte „vor allem jüngeren Kindern zeigen, was im Wohnzimmer mit einfachen Alltagsmaterialien möglich ist“.

Strienz, der als aktiver Handballer seine Wurzeln beim TSV Meßstetten hat, ist seit drei Jahren Torwarttrainer der Bundesliga-Handballerinnen der SG BBM Bietigheim. Dem 50-Jährigen geht es vor allem darum, in seinen Unterrichtseinheiten die verschiedenen Sportarten mit schulrelevanten Aspekten zu verknüpfen. „So finden wir über die unterschiedlichen Einheiten hinaus einen roten Faden aus dem Bildungsplan“, sagt Strienz.

Prominente Schülerinnen

Als erste „Schülerin“ auserkoren hat er sich die mehrfache deutsche Kunstturnmeisterin Elisabeth Seitz. Vier Folgen wurden bereits im Ludwigsburger Möbelhaus Uhl gedreht. Die Ausstrahlung hat Anfang der Woche begonnen und ist auf verschiedenen digitalen Kanälen abrufbar. Auf lockere Weise führt der Handballexperte Strienz die Weltklasseturnerin Seitz durch die verschiedenen Übungen. Begonnen wird mit dem Aufwärmprogramm. Gehorsam führt Seitz zunächst den linken Zeigefinger an die Nase, dann den rechten ans linke Ohr. „Wechseln und ständig schneller werden“, ordnet ihr Fortbilder an, „Gar nicht so einfach, aber es funktioniert“ erwidert die Stuttgarterin Seitz, die in ihrem komplexen Wettkampfprogramm sicher schon mit schwierigeren Übungen fertig geworden ist.

Ob Winter- oder Wassersport – im Laufe der Tage wird das Angebot auf weitere Sportarten erweitert werden. So wurden Übungen zu den Themen „Sport mit Köpfchen“ oder „Rollen und Gleiten“, aber auch zu speziellen Geschicklichkeitssportarten entwickelt.

„Diese Videoclips sollen die Kinder zur Bewegung animieren, denn derzeit können sie diese nur eingeschränkt ausleben, da der Sportunterricht und das Vereinsleben auf Eis liegen“, sagt Sportministerin Susanne Eisenmann, auf deren Initiative die digitalen Sportstunden ins Leben gerufen wurden. Die inhaltliche Konzeption hat die ZSL-Außenstelle in Ludwigsburg, das ehemalige Landesinstitut für Schulsport, Schulkunst und Schulmusik, übernommen. Auch Elisabeth Seitz ist von dem Programm begeistert: „Ich finde es schön, dass wir den Kindern zeigen, wie toll Sport ist. Gerade jetzt, da wir alle zu Hause bleiben sollen, ist es eine gute Idee, dass wir den Kids eine Anleitung zum Sporttreiben geben“, so die Bronzemedaillengewinnerin am Stufenbarren bei der WM 2018 in Doha.

Als Wiedererkennungsmerkmal ist auch eine rote Nase in den Clips dabei. Rudi, das Ren(n)tier, steht bei den digitalen Sportstunden sinnbildlich für das Thema Bewegung und Sport in der Schule. „So können sich die Kleinen immer wieder freuen, die Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, die digitalen Sportstunden jederzeit abzurufen“, sagt Eisenmann. Und Axel Strienz freut sich schon auf seine nächste Schülerin: Es ist ab nächster Woche keine Geringere als Karla Borger, die mehrfache Deutsche Meisterin und Olympionikin im Beachvolleyball.

Info: Abrufbar sind die Videos auf der Website und den sozialen Medien des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport, des Zentrums für Schulqualität und Lehrerbildung (ZSL), auf Mach mit!, der Seite der Schulsportwettbewerbe in Baden-Württemberg, und der Stiftung Sport in der Schule. Bei Regio TV sind die Clips zudem täglich um 10 Uhr zu sehen.

Autor: