Logo

Radsport

Strohgäu im Fokus der Rad-DM

Elite-Rennen der deutschen Straßenradmeisterschaften 2020 führt durch drei Kommunen des Kreises

Austragungsorte der deutschen Straßenradmeisterschaften 2020. Grafik: Rad-DM 2020
Austragungsorte der deutschen Straßenradmeisterschaften 2020. Foto: Rad-DM 2020

Ludwigsburg. Das Szenario des vergangenen Jahres ist vielen Radsportfreunden noch in schlechter Erinnerung. Lange Zeit war nicht klar, ob die deutschen Straßenradmeisterschaften 2019 überhaupt stattfinden können, da sich kein Ausrichter fand. Zur Debatte stand, die Titelkämpfe mit anderen Nationen zusammen zu organisieren. Erst auf den letzten Drücker konnte die Durchführung wenige Tage vor Beginn der Tour de France sichergestellt werden.

Die Rennen fanden auf dem Sachsenring statt und am Ende gewann der Berliner Maximilian Schachmann nach einer gnadenlosen Hitzeschlacht den deutschen Meistertitel. Nach über 180 Kilometer siegte der 25-Jährige aus dem Team Bora-hansgrohe vor seinen Zschopauer Mannschaftskollegen Marcus Burghardt und Andreas Schillinger.

Titelkämpfe vom 19. bis 21, Juni

Inzwischen ist einiges passiert im deutschen Straßenradsport. Bei der Tour de France 2019 musste Schachmann nach einem Sturz mit gebrochener Hand aussteigen. Dafür aber zeigten sich andere deutsche Fahrer, allen voran Schachmann-Teamkollege Emanuel Buchmann, aber auch Youngster Nils Pollit und die Routiniers Simon Geschke und Andre Geipel von ihrer guten Seite.

Kein Wunder, dass die deutschen Straßenradmeisterschaften 2020 unter einem ungleich günstigeren Stern stehen. Wenn die Titelkämpfe von Freitag, 19, Juni, bis Sonntag, 21. Juni, in Stuttgart und der Region stattfinden werden, steht auch der Kreis Ludwigsburg, speziell das Strohgäu, im Fokus des Interesses. Der Höhepunkt der Titelkämpfe, das Straßenrennen Männer Elite, startet am Sonntag um circa 10.40 Uhr in Korntal-Münchingen, nimmt über Berg und Tal Anlauf in die Landeshauptstadt, um dann gegen circa 15.30 Uhr auf der Theodor-Heuss-Straße im Zentrum Stuttgarts zu enden.

Das Rennen der Männer wird über rund 200 Kilometer führen. Dabei wird ein 18-Kilometer langer Rundkurs über Münchingen, Hemmingen und Ditzingen siebenmal durchfahren, ehe es weiter über die Bergheimer Steige vorbei am Schloss Solitude in die Landehauptstadt geht (siehe Grafik).

Nach der ersten Zieldurchfahrt über die Theodor-Heuss-Straße kommt der finale Rundkurs in Stuttgart mit dem Anstieg am Herdweg, wo auf einem fünf mal 10,3 Kilometer zu durchfahrenden Rundkurs über 700 Meter und einer bis zu 14-prozentigen Steigung die Kletterqualitäten der Fahrer gefordert sind. Bei derartigen geografischen Gegebenheiten wird es sicher keinen „Zufallsmeister“ geben.

Natürlich stehen im Olympiajahr 2020 die deutschen Fahrer besonders im Fokus, werden doch am Abend vor dem Elite-Rennen die Kader für die olympischen Radsportwettbewerbe in Tokio nominiert und der Öffentlichkeit präsentiert.

Einzelzeitfahren mit Tony Martin

Vor dem Straßenrennen am Sonntag stehen zum Auftakt am Freitagnachmittag die Einzelzeitfahrwettbewerbe in Gäufelden-Öschelbronn auf der Agenda. Ein Rundkurs über rund 30 Kilometer wird dabei für alle Klassen die Aktionsfläche. Beim Zeitfahren zählt nur Vollgas – getreu dem Motto: „Vorne festhalten, unten auf die Pedale drücken.“ Spannend wird, ob Sprintstar Tony Martin seinen Meistertitel verteidigen kann und damit zum zehnten Mal in seiner Karriere beim Einzelzeitfahren ganz oben auf dem Meister-Treppchen steht. Am Samstag, 20. Juni, geht es dann in Filderstadt für die Frauen um das begehrte Meistertrikot. Zwölf Runden mit einer Gesamtdistanz von 120 Kilometer sind zu bestreiten.

Traditionell finden in ganz Europa eine Woche vor der Tour de France die nationalen Straßenmeisterschaften statt. Die Landessieger zeigen so beim wichtigsten Radrennen der Welt (27. Juni bis 19. Juli 2020) die neu errungenen Meister-Trikots.

Autor: