Logo

SV Ludwigsburg selbstbewusst vor Saisonstart

Die Wasserballer des SV Ludwigsburg 08 steigen als Favorit zum Saisonauftakt der Bundesliga gegen die White Sharks Hannover ins Wasser. Auch die nächsten drei folgenden Spiele werden die SVL-ler das Heimrecht haben. Ein gutes Omen?

SVL-Torwart Ivan Pisk. Foto: Baumann
SVL-Torwart Ivan Pisk. Foto: Baumann

Ludwigsburg. Es geht wieder los bei den Bundesliga-Wasserballern. Nach fast fünfmonatiger Abstinenz eröffnet der SV Ludwigsburg 08 an diesem Samstag in der Traglufthalle des Stuttgarter Inselbads gegen White Sharks Hannover (15:30 Uhr) seinen Saisonstart.

Die Vorfreude könnte kaum größer beim SVL sein. „Die Atmosphäre in der Mannschaft ist gut. Wir können es alle kaum erwarten“, sagt SVL-Kapitän Ivan Pisk. Mit einer erfahrenen Startaufstellung will das Team um Spielertrainer Marko Martinic und Co-Trainer Janusz Gogola die Big Points zum Saisonstart landen: Kapitän Ivan Pisk im Tor, Center Timo van der Bosch, Torjäger Marko Martinic, Nino Blazevic (linke Seite), Centerverteidiger Aleksa Manic, Domagoj Mijatovic und Mateja Bosic (beide auf der rechten Seite) werden höchstwahrscheinlich von Beginn an gegen Hannover spielen. Dagegen droht Jungspieler Tobias Bauer wegen muskulärer Probleme den Start zu verpassen.

„Das wird in meinen Augen ein schweres Spiel. Auch wenn wir der Favorit sind, stehen die Chancen bei 60 zu 40 Prozent“, sagt Pisk. Drei Wochen lang haben die Ludwigsburger seit der 9:12-Pokalniederlage gegen Duisburg an der Schusstechnik gefeilt. Im Angriff soll es diesmal besser laufen. Vor allem für Spielertrainer Martinic, der gegen Duisburg keinen guten Tag erwischt hatte: „Wir waren im Abschluss gegen Duisburg etwas unglücklich. Deswegen haben wir nochmals daran gearbeitet“, verrät Pisk. Gegen das junge White-Sharks-Team (Altersdurchschnitt: 21 Jahre) sollte der SVL erwartungsgemäß die Lücken in der Gästeabwehr finden. Auch weil der vierfache Olympionike Predrag Jokic bei den Hannoveranern nicht mehr spielt. „Wir unterschätzen niemanden. Jedes Saisonspiel wird zu hundert Prozent angegangen“, sagt Torwart Ivan Pisk.

Kurios: Die nächsten drei Spiele danach bleiben ebenfalls alles Heimspiele für die Ludwigsburger Wasserballer. Die SG Neukölln Berlin (13. November), Champions-League-Teilnehmer Wasserfreunde Spandau 04 (27.11.) und Lokalgegner SSV Esslingen (4. Dezember) sind die nächsten Gegner im Stuttgarter Inselbad. Das Saisonziel sei klar, sagt SVL-Team-Manager Adrijan Jakovcev. Die Mannschaft solle sich in die Top Four spielen. Waspo Hannover und Spandau seien vermutlich (noch) nicht zu schlagen. Gegen alle anderen Teams rechnen sich die Ludwigsburger aber gute Chancen aus. „Der Auftakt kommt uns natürlich zugute, weil wir uns die Auswärtsfahrten ersparen. Zudem hoffen wir auf die Unterstützung unserer Fans aus Ludwigsburg, die nach Stuttgart kommen“, sagt Pisk vor dem Auftakt gegen die Haie.

Autor: