Logo

Tischtennis

TTC Bietigheim-Bissingen stürzt das Spitzenteam

Mit einer hervorragenden Mannschaftsleistung meldet sich der TTC Bietigheim-Bissingen in der Tischtennis-Regionalliga zurück und lässt Trainer Andreas Kienle schwärmen.

Bietigheims Tal Israeli fügt Roko Tosic seine erste Niederlage zu. Foto: Baumann
Bietigheims Tal Israeli fügt Roko Tosic seine erste Niederlage zu. Foto: Baumann

Bietigheim-Bissingen. Mit einem phänomenalen 7:3-Sieg gegen den zuvor in dieser Saison ungeschlagenen TSV Kuppingen hat sich der TTC Bietigheim-Bissingen in der Tischtennis-Regionalliga nach dem Ausrutscher am vergangenen Wochenende in Frankenthal furios zurückgemeldet. In der dreieinhalb Stunden dauernden Begegnung am Sonntag sahen die rund 100 Zuschauer fantastische Ballwechsel, großen Kampfgeist und hochklassiges Tischtennis.

Die Bietigheimer, die wieder auf Youngster Jeromy Löffler zurückgreifen konnten, wirkten in den Doppeln verglichen mit der letzten Woche wie ausgewechselt. Hochkonzentriert und voller Siegeswille ging es vom ersten Ball an los. So eröffneten im ersten Doppel Alexander Valuch und Tugay Yilmaz in drei souveränen Sätzen das Tischtennis-Feuerwerk. Parallel dazu spielten Tal Israeli und Jeromy Löffler gegen die auf dem Papier überlegenen Roko Tosic und Nemanja Ignjatov groß auf und hatten den Sieg beim Stand von 2:1 und 10:8 aus Bietigheimer Sicht schon auf dem Schläger, doch die Kuppinger konnten die beinahe 45 Minuten dauernde Partie in der Verlängerung des Entscheidungssatzes noch wenden.

So stand es 1:1, als die Einzel begannen. Valuch machte mit Mu Hao in drei Sätzen kurzen Prozess. Anschließend lieferte sich Israeli mit Ligaprimus Tosic, der aus 12 Partien auf Position eins noch ungeschlagen war, einen sehenswerten Schlagabtausch über fünf Sätze, an dessen Ende Israeli dem Kuppinger Spitzenspieler seine erste Saisonniederlage beibrachte. Auch im hinteren Paarkreuz behielt Löffler gegen Michael Engelhardt in vier Sätzen die Oberhand. Yilmaz konnte gegen Ignjatov zwar mithalten, unterlag aber 1:3. So stand es nach dem ersten Durchgang 4:2 für die Gastgeber.

Im Duell der Spitzenspieler wurden die Anwesenden erneut Zeuge spektakulärer Ballwechsel. Nach vier umkämpften Sätzen musste Valuch schließlich Tosic gratulieren. Doch es sollte die letzte Niederlage an diesem Tag für die Bietigheimer sein. Israeli besiegte Mu mit 3:1. Löffler lieferte sich mit Ignjatov ein spannendes Match und bezwang sein Gegenüber in vier extrem knappen Durchgängen. Einige Minuten zuvor hatte Yilmaz gegen Engelhardt den sechsten Punkt für die Enztäler eingetütet.

„Heute haben die Jungs einfach alles richtig gemacht“, schwärmte TTC-Trainer Andreas Kienle. Jeromy Löffler ergänzte: „Heute war die Stimmung super, das Publikum war da und hat uns unterstützt. Ich glaube, wir können stolz auf uns sein.“

Autor: