Logo

Tischtennis

TTC-Frauen nach Jahresauftakt in Abstiegsgefahr

Die Tischtennis-Frauen des TTC Bietigheim-Bissingen haben zum Auftakt der Rückrunde in die 3. Bundesliga eine herbe Niederlage einstecken müssen. Die Bietigheimerinnen mussten sich den Gästen aus Schwabhausen mit 2:6 geschlagen geben.

Bietigheim-Bissingen. „Wir hatten von Anfang an keinen richtigen Zugriff auf die Partie“, zeigte sich TTC-Betreuer Florian Grünenwald schwer enttäuscht. „Mit solchen Leistungen gehen wir schweren Zeiten entgegen. Wir stecken in akuter Abstiegsgefahr“, so der Bietigheimer Betreuer weiter.

Nach einer Punkteteilung in den Doppeln folgte eine erste Vorentscheidung im ersten Durchgang des Spitzenpaarkreuzes. Ina Karahodzina zeigte sich sehr beratungsresistent, eine glatte Dreisatzniederlage war die Folge. Hong Chen, die noch mit den Folgen eines fiebrigen Infektes zu kämpfen hatte, unterlag zum 1:3-Pausenstand. Alexandra Kaufmann verkürzte zwar auf 2:3, doch eine 2:3-Niederlage von Schwester Annett brachte die bayrischen Gäste auf 2:4 in Front. Im zweiten Einzeldurchgang des vorderen Paarkreuzes unterlagen Karahodzina und Chen zum 2:6- Endstand.

Durch die Niederlage rutschen die Bietigheimerinnen auf den vorletzten Tabellenplatz ab. „Wir müssen schnell die Wende schaffen. Sonst wird das ein schlechtes Ende nehmen“, zeigt sich auch TTC-Coach Andreas Kienle angefressen nach dem Auftritt seines Quartetts. In drei Wochen beim Gastspiel beim TV Hofstetten gilt es zu punkten. „Es ist ein erstes Endspiel für uns“, so Kienle. (mg)