Logo

Regionalliga

Volleyballerinnen beenden ihre Negativserie

Ludwigsburg. Mit einem 3:0-Sieg gegen den TSV Burladingen haben die Volleyballerinnen des MTV Ludwigsburg ihre Durststrecke in der Regionalliga Südwest beendet.

Die Nervosität war nach drei Niederlagen in Folge in den Gesichtern der Ludwigsburgerinnen abzulesen. Entsprechend wackelig startete Ludwigsburg in den ersten Satz. Erst eine Aufschlagsserie von Darija Panic brachte den notwendigen Schwung aufs Feld. Die junge Start-Aufstellung, mit einem Durchschnittsalter von etwa 20 Jahren, erkämpfte sich dennoch ein solides 25:23 und sicherte sich damit den ersten Satz.

Im zweiten Durchgang fanden die MTV Ladies immer besser ins Spiel. Die Angreiferinnen konnten sich besser auf den Gegner einstellen und eine Umstellung der Blocktaktik brachte einige direkte Blockpunkte ein. Schnell wurde der Satz mit 25:18 gewonnen.

Auch im dritten und letzten Satz konnte Ludwigsburg die taktischen Vorgaben des Trainers umsetzen. Vor allem die gut aufgelegte Sophia Krumme brachte mit starken Aufschlägen die Gegnerinnen zum Verzweifeln.

Eine solide Annahme ermöglichte hingegen den Ludwigsburger Zuspielerinnen viele Bälle durch die Mitte, die dem gegnerischen Block das Leben erschwerten. Somit ging auch der letzte Durchgang zügig mit 25:17 an die Gastgeberinnen.

Trainer Sasa Stanimirovic war zufrieden: „Insgesamt zeigten wir ein gutes Spiel, weil wir disziplinierter agierten und die angesagte Taktik umgesetzt wurde.“ (red)