Logo

Wasserballer mit neuem Coach

Janusz Gogola übernimmt den SV Ludwigsburg – Top vier ist Ziel für neue Saison

Janusz Gogola. Foto: privat
Janusz Gogola. Foto: privat

Ludwigsburg. Beim Wasserball-Bundesligisten SV Ludwigsburg laufen die Vorbereitungen für die Saison 2021/22 auf Hochtouren. Alle Leistungsträger bleiben an Bord, Janusz Gogola wird das Team als Trainer führen.

Bei Janusz Gogola handelt es sich um einen Mann mit reichlich Bundesligaerfahrung, der bis November 2019 beim Bundesligisten SSV Esslingen tätig war. Den 60-jährigen Sportlehrer, der Mitte der neunziger Jahre Mitglied der polnischen Nationalmannschaft war, reizt die neue Aufgabe beim aufstrebenden Team aus der Barockstadt,

SVL-Leistungsträger bleiben

Neben den jungen Spielern setzt der Verein auch weiterhin auf erfahrene Spieler aus dem In- und Ausland, denen man im Verein Arbeitsmöglichkeiten offeriert – unter anderem als Trainer im Nachwuchsbereich und als Aufsicht im Campusbad und im Freibad Hoheneck.

„Der Fokus soll neben dem sportlichen Erfolg in Liga und Pokal mittelfristig auf der Integration ambitionierter Nachwuchsspieler in unsere Mannschaft liegen, die sich an der Seite erfahrener Spieler wie Marko Martinic und Timo van der Bosch weiterentwickeln können“, sagt Teammanager Adrijan Jakovcev. Auch SVL-Vizepräsident Matthias Nagel spricht von europäischer Integration und verweist auf Sportler wie Mannschaftskapitän Ivan Pisk, der in seine vierte Saison mit dem SVL geht und nach seinem Studium in der Automobilbranche den beruflichen Einstieg geschafft hat. Bislang habe kein einziger SVL-Spieler signalisiert, dass er Ludwigsburg verlassen wolle, so Nagel. Die Leistungsträger haben längst zugesagt, dass sie sicher bleiben werden, unter anderem der deutsche Nationalspieler und Polizist Timo van der Bosch, der Kapitän und Toptorwart Ivan Pisk sowie der Torschützenkönig Marko Martinic.

Als Ziel für die neue Saison gibt Adrijan Jakovcev die „Top vier“ aus. Zum Auftakt der Saison steht der Deutsche Pokal an: die erste Runde wird wohl Mitte September gespielt. Spätestens Mitte August wird die komplette Mannschaft wieder ins Training einsteigen. Anfang Oktober stehen die ersten Spiele des Euro-Cups an, für den sich der SVL mit Platz fünf in der Liga qualifiziert hat. Mit welchen Gegnern Ludwigsburg zu rechnen hat und wo gespielt wird, das ist noch nicht geklärt. (red)