Logo

Wasserball

Wasserballer wollen nach Europa

SV Ludwigsburg kann sich für den Europapokal qualifizieren – Bisher nie international gespielt

Talentiertes Eigengewächs: Der 17-jährige Leopold Friedrich. Foto: Baumann
Talentiertes Eigengewächs: Der 17-jährige Leopold Friedrich. Foto: Baumann

Ludwigsburg. Die Bundesligawasserballer des SV Ludwigsburg 08 treffen heute im Freibad Hoheneck (19.30 Uhr) im Spiel um Platz fünf in der Best-of-Three-Serie der deutschen Meisterschaft auf den ASC Duisburg.

Der fünfte Platz berechtigt zudem für eine Teilnahme am Len Euro-Cup, der mit der Euro League im Fußball zu vergleichen ist. Zwei Siege benötigt die Mannschaft um SVL-Kapitän Ivan Pisk in der Best-of-Three-Serie gegen den sechsfachen deutschen Meister Duisburg für dieses Ziel. Das zweite Spiel findet am 5. September in Duisburg statt und bei Bedarf gibt es ein drittes Duell am 6. September, ebenfalls dort. „Wir wollen zum Auftakt gegen Duisburg gewinnen. Es wird aber alles andere als einfach“, sagt SVL-Nachwuchsspieler Leopold Friedrich.

Stadt international repräsentieren

Mit dem in der letzten Woche eingetroffenen ungarischen Zugang Peter Karteszi (vom Schweizer Erstligisten Schaffhausen) will der SVL die Rechnung aus der Vorrundenniederlage um das Halbfinale der deutschen Meisterschaft gegen die Duisburger in Potsdam vor zwei Wochen begleichen. „Wenn wir eine gute Verteidigung spielen, ist ein Sieg drin“, sagt SVL-Centerverteidiger Friedrich.

An Motivation sollte es nicht mangeln: Der SV Ludwigsburg hat sich bereits für eine mögliche Teilnahme in der ersten Qualifikationsrunde angemeldet. Es wäre die erste Europapokalteilnahme der Vereinsgesichte. Die Ludwigsburger Führungsetage ist optimistisch: „Wir rechnen mit einem niedrigen fünfstelligen Betrag, abhängig vom sportlichen Erfolg. Die Kosten sollen von Sponsoren und Partnern übernommen werden, die uns in ersten Gesprächen ihre Unterstützung zugesagt haben“, sagt SVL-Vorstand Matthias Nagel. SVL-Manager Adrian Jakovcev, der einst mit den kroatischen Erstligisten VK Sibenik das Finale des Euro-Cups erreichte, hofft auf das Gelingen: „Wir haben die Möglichkeit, die Stadt Ludwigsburg auf höherem Niveau zu präsentieren“.

Info: Tickets müssen laut Verein wegen der aktuellen Coronasituation auf der Internetseite www.svl08.com vorbestellt werden.

Autor: