Logo

TC Ludwigsburg

Neue Choreografie, neue Klamotten, neues Team

Die Lateinformation des 1. TC Ludwigsburg hat sich in der Bundesliga etabliert. Bereits zum vierten Mal in Folge startet die Mannschaft im Kreis der acht deutschen Topvereine bei den deutschen Meisterschaften. In der ÖVP-Arena in Bremen lassen sich die seit 2016 von Alexander Schwaderer, Michael Gnad und Nicole Scheel betreuten Lateiner auf ein Abenteuer ein.

350_0900_17562_COSPFreisteller_Sport_Seite_25_Beitext_.jpg
Ludwigsburg. „Neue Choreo, neue Musik, neue Klamotten und neues Team“, beschreibt der 35-jährige Schwaderer die Ausgangslage. 13 Frauen und zehn Männer bewarben sich um die jeweils acht Plätze der Formation. „Bis vor drei Wochen haben wir ausgetanzt, wer die Deutsche bestreiten wird“, so der Teammanager. Der Druck aus der zweiten Reihe heizte den Konkurrenzkampf an.

Die Choreografie basiert auf dem Erfolgshit „ROOD“ des niederländischen Topstars Marco Borsato. Die Musik ist einzig aus diesem Song arrangiert worden. Bei ihrem anspruchsvollen Vorhaben wollen die Ludwigsburger „einzigartige Klänge vertanzen, um uns damit vom Wettbewerb abzuheben“ (Schwaderer).

Mit hohem tänzerischen Schwierigkeitsgrad und komplizierten Bilderwechseln strebt der TCL den Einzug in die Zwischenrunde am Abend und dort zumindest Platz 5 an.

„Ich denke, dass wir die Überraschungsmannschaft werden können“, unterstreicht Alex Schwaderer die Erwartungen. „Es geht darum, die Nerven zu behalten.“ (ewa)

Der Mannschaftskader TCL

Frauen: Helena Anclin (32), Marina Awick (15), Gina Dezius (23), Claudia Frick (32), Astrid Härle (24), Judith Hensle (23), Antonia Mäbert (26), Maren Meier (16), Ina Nägele (22), Jeanne Miasnikova (35), Denise Schad (26), Tania Teschner (33), Pauline Wecht (20).

Männer: Marcel Anclin (34), Sebastian Bracevac (26), Mario Kalmbach (22), Jochen Köhler (26), Giulio Moschiano (24), Julian Mundt (23), Andreas Schmidt (36), Christoph Staiger (25), Bastian Tiemann (23), Michael Volk (21).