Logo

Deutsche Meisterschaft

Tanz und Gymnastik in Sersheim auf Topniveau

Mit Ausrichtung der Titelkämpfe will TVS für ungewöhnliche Sportart werben

350_0900_20548_Tanz.jpg
Kreativität und künstlerischer Anspruch stehen bei den Titelkämpfen in Sersheim im Mittelpunkt. Archivfoto: Baumann

Sersheim.. Das Handy von Karin Geske bleibt in den vergangenen Tagen nicht ruhig, „ständig will jemand irgendwas“, erzählt die Übungsleiterin vom Turnverein Sersheim. Verständlich, schließlich ist Geske für die deutschen Meisterschaften Gymnastik und Tanz an diesem Wochenende zuständig. 255 Gymnastinnen aus ganz Deutschland sind für die Titelkämpfe in Sersheim gemeldet.

Los ging es bereits gestern mit der Stellprobe und dem freien Training, am Samstag beginnen die Wettkämpfe um 9 Uhr mit den Vorkämpfen der Jugend und Erwachsenen 18+. Ab 16 Uhr werden dann in den Finals die deutschen Meister, Jugendmeister und Seniorenmeister gekürt.

Im Mehrkampf werden zwei verschiedene Übungen den Wertungsrichtern gezeigt, eine mit gymnastischen Handgeräten, eine ohne. Die Handgeräte sind dabei frei wählbar, „unsere beiden Gruppen haben zwei Reifen und zwei Bälle“, erklärt Geske. Bewertet werden Körperschwierigkeiten, Einzel-, Partner- und Gruppenfiguren, Hebefiguren, Körpertechnik und die Technik mit den Handgeräten. Außerdem sollen die Übungen abwechslungsreich und kreativ sein, die Übergänge müssen flüssig sein und die Musikpräsentation muss gut umgesetzt werden.

Gastgeber wollen ins Finale

Der TV Sersheim tritt selbst mit einer Jugendmannschaft und einem Team in der Wertungsklasse 18+ an. „Unser Ziel ist die Finalteilnahme, aber primär wollen wir dem Publikum und unseren Fans schöne Übungen zeigen. Wenn dann eine gute Platzierung herausspringt, umso besser“, so Geske.

Werden im Mehrkampf samstags noch die beiden Übungen zusammen in die Wertung genommen, so werden am Sonntag die Meister im Tanz und der Gymnastik gesucht, sozusagen die Einzelfinals.

Seit drei Jahren sind die Sersheimerinnen in dieser Wettkampfform unterwegs, zuvor waren sie in der Rhythmischen Sportgymnastik in den P-Stufen-Wettkämpfen aktiv. „Wir können nun viel kreativer und künstlerischer sein, bei den P-Stufen ist alles vorgeschrieben. Die Sportgymnastinnen verbiegen sich auch noch viel mehr“, beschreibt Geske den Unterschied der Wettkämpfe.

Qualifiziert haben sich die TVS-Teams beim diesjährigen Landesturnfest in Weinheim. Bei den deutschen Meisterschaften waren sie bereits voriges Jahr beim Deutschen Turnfest in Berlin aktiv. Nun ist Sersheim erstmals Ausrichter dieser Großveranstaltung. In der Schule gleich neben der Halle werden 105 Gymnastinnen mit ihren Betreuern übernachten. „Die Planungen laufen seit Herbst vergangenen Jahres, es hat sich ein Organisationsteam gebildet, in dem neben mir noch sechs weitere Personen beteiligt sind“, sagt Geske. In den Finals treten die besten acht Teams aus den Vorkämpfen an. Die Gruppen bestehen aus mindestens sechs Personen, maximal sind 16 erlaubt.

Info: Zu den Wettkämpfen in Sersheim gibt es einen Livestream unter www.tvsersheim.de.